Rechtsanwalts-Übersicht für Strafrecht in Zell am See

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Strafrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Zell am See? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Zell am See mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Zell am See mit einer anderen Spezialisierung als Strafrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

5 Anwälte - Strafrecht in Zell am See
01
Mag. Lukas HÖLLWERTH
Mag. Lukas HÖLLWERTH Verwaltungsstraf­recht | Versicherungs­recht | Zivil­recht | Unternehmens­recht | Vertrags­recht | Wirtschafts­recht | Straf­recht | Verwaltungs­recht | Arbeits­recht
5700 Zell am See Bahnhofstraße 6 marker
1 Bewertung
02
Dr. Alexander BOSIO Gesellschafts­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Sport­recht
5700 Zell am See Strubergasse 9 marker
0 Bewertungen
03
Mag. Sebastian Michael KINBERGER Zivil­recht | Straf­recht | Verwaltungsstraf­recht
5700 Zell am See Salzachtal Bundesstraße 13 marker
0 Bewertungen
04
Mag. Thomas SCHWAB Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Gesellschafts­recht | Straf­recht
5700 Zell am See Bahnhofstr. 6 marker
0 Bewertungen
05
Tobias LASSACHER, LL.B.,LL.M. Verwaltungs­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Familien­recht | Sport­recht | Straf­recht
5700 Zell am See Postplatz 3 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Strafrecht"

Rechtsnews

Die Bezeichnung stammt aus der englischen Umgangssprache. Der Begriff „Cat Calling“ bezeichnet das anzügliche Rufen, Reden oder Nachpfeifen in öffentlichen Gegebenheiten. Prinzipiell wird unter diesem Ausdruck die verbale sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum verstanden. In den meisten Fällen wird „Cat Calling“ von Männern gegenüber Frauen verübt. Da der Terminus an das Anlocken einer Katze erinnert, sehen viele Personen darin eine Verharmlosung.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Mit 31.12.2020 gelten in der EU einheitliche Regelungen für die zivile Nutzung von Drohnen. Bis 2023 gibt es Übergangsfristen, nach Ablauf dieser sind die Regeln der neuen Verordnung zur Gänze einzuhalten. Künftig müssen sich Drohnenbetreiber online registrieren und für spezielle Bereiche einen Drohnenführerschein vorweisen. Die Registrierung ist unter www.dronespace.at möglich, kostet 31,20€ (Stand 03.2021) und hat eine Gültigkeit von drei Jahren. Mag. Peter Rezar klärt über die Auswirkungen der Drohnenverordnung (EU) 2019/947 auf und gibt Einblick, welches Strafmaß bei Verstößen droht.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Welche Konsequenzen drohen einem Schwarzfahrer? Darf ein Schwarzfahrer festgehalten werden? Befugnisse der Kontrollorgane und deren Grenzen im Überblick

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben