15 Anwälte - in Zell am See
01
Rechtsanwaltskanzlei Mag. Markus Scheer
Rechtsanwaltskanzlei Mag. Markus Scheer Zivil­recht | Medizin­recht | Unternehmens­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht
5700 Zell am See Auerspergstraße 8 marker
0 Bewertungen
02
Mag. Lukas HÖLLWERTH
Mag. Lukas HÖLLWERTH Verwaltungsstraf­recht | Versicherungs­recht | Zivil­recht | Unternehmens­recht | Vertrags­recht | Wirtschafts­recht | Straf­recht | Verwaltungs­recht | Arbeits­recht
5700 Zell am See Bahnhofstraße 6 marker
5 Bewertungen
03
Mag. Andrea LEHNER Vertrags­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Bau­recht
5700 Zell am See Ebenbergstr. 9 marker
1 Bewertung
04
Dr. Alexander BOSIO Gesellschafts­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Sport­recht
5700 Zell am See Strubergasse 9 marker
0 Bewertungen
05
5700 Zell am See Salzachtal Bundesstraße 13 marker
0 Bewertungen
06
Dr. Constanze EMESZ Verfassungs­recht und Grund­rechte | Verwaltungs­recht | Vertrags­recht
5700 Zell am See Flugplatzstraße 52 marker
0 Bewertungen
07
Dr. Georg PITTER Scheidungs­recht | Arbeits­recht | Familien­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Verkehrs­recht
5700 Zell am See Anton Wallner Str. 7 marker
0 Bewertungen
08
5700 Zell am See Salzachtal Bundesstraße 13 marker
0 Bewertungen
09
5700 Zell am See Schillerstraße 22 marker
0 Bewertungen
10
5700 Zell am See Zell am Moos Straße 37b marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps

Expertentipp

Erbschaft in ihrer Wahlheimat Italien verstorbener Österreicher – wie ist bei der Erbschaftsannahme vorzugehen? Welches Land ist zur Durchführung der Verlassenschaftsabhandlung zuständig?

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Durch die Erbrechtsnovelle 2015 kommt es zu einigen wesentlichen Neuerungen im Erbrecht. Dies betrifft insbesondere die Formerfordernisse bei letztwilligen Verfügungen, die erweiterten Enterbungsmöglichkeiten sowie der Entfall der Pflichtteilsansprüche der Eltern. Das Erbrechts-Änderungsgesetz wurde bereits im österreichischen Parlament beschlossen und Ende Juli im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Vermieter dürfen bei Altbauten und bei geförderten Mietwohnungen nicht unbeschränkt den Mietzins erhöhen. Vielmehr müssen Sie sich an den gesetzlichen Richtwert halten. Ist der Mietzins höher als gesetzlich erlaubt, kann der Mieter eine Herabsetzung vor einer Schlichtungsstelle beantragen.

HIER ZUM ARTIKEL ›

Anwälte in Zell am See nach Rechtsgebiet

Nach oben