Rechtsanwalt und Rechtsanwaltskanzleien in Wien

Sie suchen einen Rechtsanwalt in Wien? Von Strafrecht und Arbeitsrecht, über Mietrecht bis hin zu Familienrecht – bei meinanwalt.at finden Sie die für Sie optimale Lösung aus über 3460 Wiener Anwälten.

3468 Anwälte - in Wien
01
Mag. Wolfgang Andreas ORSINI und ROSENBERG
Mag. Wolfgang Andreas ORSINI und ROSENBERG Bau­recht | Bauträger­recht | Erb­recht | Gesellschafts­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Miet­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Vertrags­recht | Wirtschafts­recht | Wohnungseigentums­recht | Zivil­recht
1010 Wien Annagasse 8 marker
116 Bewertungen
02
Mag. Torsten WITT
Mag. Torsten WITT Miet­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Gesellschafts­recht | Erb­recht | Familien­recht | Zivil­recht
1090 Wien Währinger Straße 5-7 marker
105 Bewertungen
03
MMag. Dr. Florian STRIESSNIG
MMag. Dr. Florian STRIESSNIG Arbeits­recht | Erb­recht | Gesellschafts­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Unternehmens­recht | Vertrags­recht | Zivil­recht | Sozial­recht | Wirtschafts­recht
1010 Wien Annagasse 8 marker
68 Bewertungen
04
Mag. Dorian SCHMELZ
Mag. Dorian SCHMELZ Datenschutz­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Miet­recht | Start-Up Beratung | Unternehmens­recht | Erb­recht | Vereins­recht | Vertrags­recht
1090 Wien Währinger Straße 16 Top 14 marker
64 Bewertungen
05
Mag. Markus GUNACKER
Mag. Markus GUNACKER Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Versicherungs­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Erb­recht | Vertrags­recht | Arzthaftungs­recht | Bau­recht | Unternehmens­recht | Miet­recht | Wohnungseigentums­recht | Konsumentenschutz
1010 Wien Schottengasse 4/35 marker
55 Bewertungen
06
Dr. Alexander KOMPEIN
Dr. Alexander KOMPEIN Bau­recht | Datenschutz­recht | Internet­recht | IT-Recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Vertrags­recht
1030 Wien Beatrixgasse 1/11 marker
51 Bewertungen
07
Mag. Eva SCHMELZ
Mag. Eva SCHMELZ Familien­recht | Fremden- und Asyl­recht | Medien­recht | Arbeits­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Scheidungs­recht | Arzthaftungs­recht
1090 Wien Währinger Straße 16 Top 14 marker
51 Bewertungen
08
Dr. Hubertus THUM LL.M.
Dr. Hubertus THUM LL.M. Datenschutz­recht | Franchising | Internet­recht | Marken­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Start-Up Beratung | Kartell­recht | Urheber­recht | Zivilprozess­recht | IT-Recht | Medien­recht | Konsumentenschutz | Schiedsgerichtsbarkeit
1030 Wien Geusaugasse 17/2.1 marker
49 Bewertungen
09
Mag. Christopher WIDMANN
Mag. Christopher WIDMANN Familien­recht | Scheidungs­recht | Zivilprozess­recht | Gesellschafts­recht
1030 Wien Beatrixgasse 1/11 marker
47 Bewertungen
10
Dr. Markus BITTERL
Dr. Markus BITTERL Liegenschafts- und Immobilien­recht | Gesellschafts­recht | Marken­recht | Urheber­recht | Miet­recht | Bau­recht | Erb­recht | Wohnungseigentums­recht | Bauträger­recht | Zivilprozess­recht
1030 Wien Am Modenapark 10/10 marker
40 Bewertungen

Die Bereiche Gesellschaftsrecht, Liegenschaften- und Immobilienrecht oder auch Wirtschaftsrecht sind in Wien häufig vertreten. Fast die Hälfte aller Anwälte und Kanzleien haben sich entsprechend ausgerichtet. Die übrigen verteilen sich gleichmäßig auf die sonstigen Rechtsbereiche. Eine typische Kanzlei spezialisiert sich jedoch in der Regel auf mehrere Gebiete.

So finden Sie die geeignete Rechtanwaltskanzlei in Wien

Sie möchten sich bspw. in Mietangelegenheiten durch einen Rechtsanwalt rechtlich vertreten oder beraten lassen?

Zu Beginn eines Anwalt-Klienten-Verhältnisses stellt sich meist die Frage nach den Kosten. Wenn Sie über eine Rechtsschutz-Versicherung verfügen, sollten Sie diese zunächst kontaktieren. Klären Sie ab, welche Leistungen überhaupt übernommen werden. Rechtsschutzversicherungen decken in der Regel nicht alle möglichen Rechtsstreitigkeiten ab, sondern enthalten einen definierten Katalog an abgedeckten Risiken. Bei besonderer Bedürftigkeit, können Personen zudem einen Antrag auf Verfahrenshilfe beim zuständigen Bezirksgericht stellen.

Die Auswahl in Wien ist riesig. Unsere Checkliste hilft Ihnen auf der Suche nach dem passenden rechtlichen Beistand.

Eine erste Orientierung bieten die unterschiedlichen Rechtsgebiete. Mit Hilfe der Suchfunktion auf meinanwalt.at, gelangen Sie rasch zu den für Ihr Anliegen passenden Anwälten.

Sie möchten keine weiten Wege zurücklegen? Kein Problem! Per Suchfeld oder Filter, können Sie Ihre Suche verfeinern. Die Eingabe der Postleitzahl ist hier vollkommen ausreichend. So finden Sie in Wien schnell eine Anwaltskanzlei in Ihrer Nähe.

Das Verhältnis zu Ihrem Anwalt basiert auf Vertrauen. Deswegen ist der erste Eindruck entscheidend. Auf dem jeweiligen Anwaltsprofil, können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Erfahrungsberichte anderer Personen sind sehr hilfreich. User-Bewertungen helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung.

Erstgespräche bei einem Anwalt sind meist kostenlos – jedoch sollte dies im Vorfeld abgeklärt werden. Bei einem persönlichen Gespräch erläutern Sie Ihre Anliegen, Ziele und Wünsche. Es empfiehlt sich auch bereits zum Ersttermin Unterlagen wie Korrespondenz, Verträge oder andere Urkunden mitzunehmen. So kann sich der Anwalt einen ersten Überblick über die rechtliche Situation verschaffen.

Im Rahmen des Erstgesprächs sollte auch unbedingt die Art der Verrechnung vereinbart werden, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Anwaltliche Leistungen können „nach Tarif“ verrechnet werden, es kann aber auch ein Zeithonorar (z.B. nach Stundensatz) oder ein Pauschalbetrag für die anwaltlichen Leistungen vereinbart werden.

Sind Sie mit den aufgezeigten Lösungsansätzen des Anwalts einverstanden, können Sie den Rechtsanwalt mit der Vornahme der vereinbarten Schritte beauftragen.

Welches Gericht ist in Wien für meinen konkreten Streitfall zuständig?

Welches Gericht in Wien im Streitfall zuständig ist, hängt von mehreren Faktoren ab und wird von Ihrem Rechtsanwalt im konkreten Fall geprüft. Die Hauptstadt Österreichs ist Sitz zahlreicher unterschiedlicher Gerichte. Im Rahmen von zivilgerichtlichen Verfahren mit einem Streitwert bis zu EUR 15.000 sowie in besonderen Angelegenheiten ist eines der 12 Bezirksgerichte zuständig. Zusätzlich existiert hier ein eigenes Bezirksgericht für Handelssachen. Auch bei Exekutionen, Außerstreitverfahren, Privatkonkursen sowie in bestimmten strafrechtlichen Angelegenheiten sind Bezirksgerichte zuständig.

Wien verfügt des Weiteren über 2 Landesgerichte (Landesgericht für Zivilrechtssachen und Landesgericht für Strafsachen), ein eigens Arbeits- und Sozialgericht sowie ein Handelsgericht. Als Rechtsmittelgericht ist das Oberlandesgericht Wien (zuständig für Niederösterreich, Burgenland und Wien) eingerichtet. Wien ist zudem Sitz des Obersten Gerichtshofs ­­– letzte Instanz in Zivil- und Strafrechtsverfahren – sowie des Verfassungsgerichtshofs.

Bei einem geringen Streitwert kann auch eine außergerichtliche Einigung mit Hilfe eines Mediators erreicht werden. Viele Kanzleien in Wien bieten diesen Service an. Unsere Suchfunktion hilft Ihnen auch dabei, Anwälte mit zusätzlichen Qualifikationen zu finden.

Sie haben eine rechtliche Frage und suchen einen Rechtsanwalt in Wien? Hier finden Sie den für Sie passenden Anwalt in Ihrer Nähe.

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema ""

Expertentipp

Eine rechtskräftige Verurteilung durch ein österreichisches Strafgericht zieht nicht nur die bekannten Sanktionen wie Freiheitsstrafen, Geldstrafen, vorbeugende Maßnahmen - wie beispielsweise die Unterbringung in einer Anstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher - oder vermögensrechtliche Anordnungen nach sich, sondern darüber hinaus auch den Eintrag im österreichischen Strafregister. Hinweis: Bei einer diversionellen Erledigung eines Strafverfahrens nach den §§ 198 ff StPO endet das Verfahren ohne Schuldspruch und damit auch ohne rechtskräftige Verurteilung des Beschuldigten. Eine solche diversionelle Erledigung zieht damit auch keinen Eintrag im Strafregister nach sich, was einen enormen Vorteil der Diversion darstellt. Vollständigkeitshalber ist aber festzuhalten, dass die Diversion justizintern dokumentiert wird/ist.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Unterhaltspflichtige Personen müssen so viel an Einkommen erzielen, wie dies ihrer Leistungsfähigkeit entspricht. Unterlässt es die unterhaltspflichtige Person absichtlich oder fahrlässig ein angemessenes Einkommen zu erzielen, kann vom Gericht ein fiktives Einkommen für die Unterhaltsbemessung festgesetzt werden.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Jeder Arbeitnehmer in Österreich hat nach dem Arbeitszeitgesetz einen Anspruch auf eine Pause während der Arbeitszeit. Diese Regelungen sind zwingend und müssen vom Arbeitgeber unbedingt eingehalten werden.

HIER ZUM ARTIKEL ›

Anwälte in Wien nach Rechtsgebiet

Nach oben