Rechtsanwalt für Strafrecht

Das Strafrecht sanktioniert bestimmte verbotene Verhaltensweisen mit Geld- und/oder Freiheitsstrafen. Wenn Strafrecht gemeint ist, umfasst dies nicht auch das Verwaltungsstrafrecht: Während im Justizstrafrecht ein ungebundener Richter urteilt, verhängt im verwaltungsstrafrechtlichen Bereich eine weisungsgebundene Behörde per Bescheid eine Strafe. Weiters unterscheidet man materielles Strafrecht, das festlegt, welche Verhaltensweisen strafrechtlich sanktioniert werden können und formelles Strafrecht oder auch Strafprozessrecht, das insbesondere den Ablauf des Strafverfahrens regelt.

Strafrecht

Zentrales Gesetz des Strafrechts ist das Strafgesetzbuch (StGB). Dieses gliedert sich in einen Allgemeinen Teil sowie in einen Besonderen Teil. Im Allgemeinen Teil des StGB werden strafrechtliche Grundsätze festgelegt. Es wird etwa geregelt, ob und wie der erfolglose Versuch einer Straftat zu bestrafen ist, welche Gründe ein Strafurteil mildern oder verschärfen können, welche Strafe einem Anstifter zugemessen wird, wann begangene Taten verjähren, wann ein Insasse frühzeitig bedingt entlassen werden kann oder aber auch, wann eine Straftat gerechtfertigt werden kann und somit Straflosigkeit eintritt.

Auch allgemein bekannte strafrechtliche Grundsätze wie „Keine Strafe ohne Gesetz“ sind hier zu finden (§ 1 StGB). Der Besondere Teil enthält dagegen die einzelnen strafbaren Tatbestände wie beispielsweise Körperverletzung (§ 83 StGB), Diebstahl (§ 127 StGB), Veruntreuung (§ 133 StGB) oder Betrug (§ 146 StGB).

Jugendstrafrecht

Zudem sieht das Jugendgerichtsgesetz (JGG) besondere Vorschriften für Jugendliche vor. Das Jugendgerichtsgesetz mildert die Wirkungen des übrigen Strafrechts ab. Jugendlichen soll die Möglichkeit nicht verbaut werden, ein straffreies Leben zu führen. Gerade im Hinblick auf die Wichtigkeit des Abschlusses einer Schulausbildung oder Lehre wurden diese Bestimmungen errichtet.

Kinder im Sinne des JGG sind alle Personen unter 14 Jahren, diese sind nicht straffähig – ein Richter kann keine Strafe verhängen. Die Höchstgrenze aller Geld- und Freiheitsstrafen wird für Jugendliche (von 14 bis 18) auf die Hälfte reduziert. Lebenslange Freiheitsstrafen werden in 10 bis 20-jährige Strafen umgewandelt.

Besonders bedeutsam ist, dass es auch keine Mindeststrafe gibt. Ein Betrüger, der € 100.000 erbeutet, muss grundsätzlich mit einer Strafe zwischen einem und zehn Jahren rechnen, der Jugendliche mit maximal fünf Jahren; die Mindestgrenze entfällt, die Maximalgrenze halbiert sich. Auch für die sogenannten „jungen Erwachsenen“ im Alter zwischen 18 und 21 Jahren bestehen noch einige Abmilderungen.

Strafprozessrecht

Zentrales Gesetz des Strafprozessrechts ist die Strafprozessordnung (StPO). Sie regelt gemäß § 1 StPO das Verfahren zur Aufklärung von Straftaten, über die Verfolgung verdächtiger Personen und über damit zusammenhängende Entscheidungen.

Darin niedergeschrieben sind etwa Regeln darüber, welche Beweise aufgenommen werden dürfen, wie ein Richter begründen muss, wann ein Urteil ungültig ist, welche Rechte die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft haben und vieles mehr. Um die Verwirkung oder Versäumung seiner Rechte zu vermeiden, ist dabei ein Rechtsbeistand unerlässlich.

Diversion

Die Staatsanwaltschaft und das Gericht haben die Möglichkeit, während eines Strafverfahrens dem Angeklagten ein Diversionsangebot zu unterbreiten. Sofern dieser dem zustimmt, wird eine Probezeit vereinbart, die Leistung gemeinnütziger Leistungen, die Zahlung eines Geldbetrages oder ein Tatausgleich vorgeschrieben.

Diese Möglichkeit steht jedoch nur zur Verfügung, wenn die Tat (der Sachverhalt) hinreichend aufgeklärt ist, keine besonders schwere Straftat vorliegt, keine schwere Schuld vorliegt, kein Mensch zu Tode kam und die Diversion wahrscheinlich ausreichen wird, den Beschuldigten auf den rechten Weg zu bringen. Die Annahme der Diversion beendet das Strafverfahren vorläufig, bei zu Erfüllung der Auflagen endgültig und zwar ohne Vorstrafe!

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Strafrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt? Hier finden Sie den für Sie passenden Anwalt auf meinanwalt.at:

01
Mag. Walter PIRKER Arbeitsrecht | Arzthaftungsrecht | Erbrecht | Familienrecht | Inkasso- und Exekutionsrecht | Mietrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Scheidungsrecht | Strafrecht
1010 Wien Graben 27-28/1/21 marker
33 Bewertungen28 Berichte
02
Dr. Caroline Toifl Gesellschaftsrecht | Steuerrecht | Finanzstrafrecht | Compliance | Liegenschafts- und Immobilienrecht
1010 Wien Stallburggasse 4/13 marker
26 Bewertungen24 Berichte
03
Mag. Markus Kobler Amtshaftungsrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Familienrecht | Reiserecht | Strafrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht
5020 Salzburg Imbergstraße 10 marker
17 Bewertungen17 Berichte
04
Mag. Slaviša Žeželj LL.M. Familienrecht | Gesellschaftsrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht | Mietrecht | Strafrecht | Unternehmensrecht
Wien 1180 Gersthofer Straße 4 marker
14 Bewertungen14 Berichte
05
Mag. Alexander TUPY Baurecht | Glücksspielrecht | Insolvenzrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Sport- und Vereinsrecht | Start-Up Beratung | Strafrecht | Unternehmensrecht
1090 Wien Währinger Straße 18 marker
14 Bewertungen13 Berichte
06
Mag. Roman TENSCHERT Bank- und Kapitalmarktrecht | Strafrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht
1010 Wien Universitätsring 12/1/13 marker
8 Bewertungen8 Berichte
07
Mag Michaela Krömer LL.M (Harvard) Datenschutzrecht | Fremden- und Asylrecht | Gesellschaftsrecht | Internationales Recht | Start-Up Beratung | Strafrecht | Verfassungsrecht und Grundrechte | Wirtschaftsrecht | Wirtschaftsstrafrecht
1030 Wien Sprechstelle: Marxergasse 24/2 marker
5 Bewertungen4 Berichte
08
MMag. Dr. Benjamin Twardosz Steuerrecht | Gesellschaftsrecht | Unternehmensrecht | Verfassungsrecht und Grundrechte | Finanzstrafrecht
1010 Wien Parkring 2 marker
3 Bewertungen2 Berichte
09
MMag. Dr. Verena Brauner Erbrecht | Familienrecht | Gesellschaftsrecht | Insolvenzrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht | Scheidungsrecht | Strafrecht | Zivilrecht
1120 Wien Hetzendorfer Straße 71 marker
3 Bewertungen3 Berichte
10
Mag. Gabriele Knizak Zivilrecht | Strafrecht | Verwaltungsstrafrecht | Telekommunikationsrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht
1010 Wien Herrengasse 8/8/12 marker
3 Bewertungen3 Berichte
Nach oben