Rechtsanwalts-Übersicht für Strafrecht in Steyr

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Strafrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Steyr? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Steyr mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Steyr mit einer anderen Spezialisierung als Strafrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

11 Anwälte - Strafrecht in Steyr
01
Mag. Dr. Birgitta BRAUNSBERGER-LECHNER
Mag. Dr. Birgitta BRAUNSBERGER-LECHNER Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Zivil­recht | Familien­recht | Scheidungs­recht | Vertrags­recht | Unternehmens­recht | Arbeits­recht | Sozial­recht | Straf­recht | Wirtschafts­recht | Miet­recht | Versicherungs­recht | Konsumentenschutz
4400 Steyr Leopold-Werndl-Strasse 9 marker
0 Bewertungen
02
Mag. Thomas LOOS
Mag. Thomas LOOS Familien­recht | Zivil­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Straf­recht | Erb­recht | Scheidungs­recht | Fremden- und Asyl­recht
4400 Steyr Schönauerstraße 7 marker
0 Bewertungen
03
Mag. Eduard ASCHAUER Familien­recht | Straf­recht | Inkasso- und Exekutions­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Scheidungs­recht
4400 Steyr Sierningerstraße 174a marker
1 Bewertung
04
Dr. Christoph ROGLER Familien­recht | Erb­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Scheidungs­recht
4400 Steyr Stelzhamerstraße 9 marker
0 Bewertungen
05
Dr. Martin PFEIL Straf­recht | Zivil­recht | Verwaltungs­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Zivilprozess­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Verkehrs­recht | Bau­recht
4400 Steyr Stadtplatz 20-22 marker
0 Bewertungen
06
Dr. Wilfrid WETZL Gesellschafts­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Wirtschafts­recht | Bau­recht
4400 Steyr Stadtplatz 20-22 marker
0 Bewertungen
07
Mag. Dr. Herbert KLASCHKA Familien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Stiftungs­recht | Straf­recht | Urheber­recht | Scheidungs­recht | Marken­recht | Patent­recht
4400 Steyr Enge 31 marker
0 Bewertungen
08
Mag. Dr. Hubert NIEDERMAYR Familien­recht | Wirtschafts­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Arzthaftungs­recht | Straf­recht | Unternehmens­recht | Bau­recht
4400 Steyr Stadtplatz 46 marker
0 Bewertungen
09
Mag. Irene PUMBERGER Familien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Verkehrs­recht | Zivil­recht | Scheidungs­recht
4400 Steyr Wolfernstraße 46 marker
0 Bewertungen
10
Mag. Jörg TOCKNER Familien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verkehrs­recht | Unternehmens­recht | Straf­recht | Scheidungs­recht
4400 Steyr Stelzhamerstraße 6 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Strafrecht"

Expertentipp

Sobald es zu Unfällen kommt, Personen zusammenbrechen, Gebäude in Flammen stehen oder sich andere schreckliche Ereignisse ergeben, finden sich Schaulustige, die am Geschehen so interessiert sind, dass sie Hilfeleistungen behindern. Oft entscheiden Sekunden über das Leben von Menschen. Wenn die Hilfeleistung unterbrochen oder gestört wird, kann dies zum Tod der verunfallten Person führen. Unfälle sind oft zwar nicht vermeidbar, aber Behinderungen der Rettungsarbeiten durch Schaulustige können und müssen vor allem verhindert werden. Um verunfallten Personen eine Hilfeleistung ohne Störfaktoren bieten zu können, wurde in der SPG-Novelle 2018 beschlossen, dass sich Schaulustige mit ihrem Verhalten strafbar machen können.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Ab 1.1.2016 tritt die neue Strafrechtsreform mit zahlreichen Änderungen in Kraft. Ziel der Novelle ist es, Strafen für Vermögensdelikte, wie Diebstahl oder Betrug etwas abzusenken und bei Körperverletzungsdelikten stärker durchzugreifen. Zudem werden einige neue Straftatbestände wie Zwangsheirat oder Cybermobbing eingeführt.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Ihr Ehemann oder Ihre Ehefrau üben Gewalt gegen Sie aus und Sie fragen sich, wie Sie reagieren sollen? – ein erster Schritt kann die Wegweisung und das Betretungsverbot sein.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben