Rechtsanwalts-Übersicht für Datenschutzrecht in St. Pölten

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Datenschutzrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in St. Pölten? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in St. Pölten mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in St. Pölten mit einer anderen Spezialisierung als Datenschutzrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

3 Anwälte - Datenschutzrecht in St. Pölten
01
Mag. Martin ENGELBRECHT
Mag. Martin ENGELBRECHT Straf­recht | Datenschutz­recht | Internet­recht | Zivil­recht
3100 St. Pölten Andreas-Hofer-Straße 8 marker
26 Bewertungen
02
Dr. Martina HAAG Arzthaftungs­recht | Vergabe­recht | Urheber­recht | Marken­recht | Patent­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Medien­recht | Datenschutz­recht
3100 St. Pölten Domgasse 2 marker
0 Bewertungen
03
Mag. Nina ENGELMAYER Arbeits­recht | Datenschutz­recht | Erb­recht | Sozial­recht | Vertrags­recht
3100 St. Pölten Bahnhofplatz 17 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Datenschutzrecht"

Expertentipp

Nach dem viel beachteten Urteil des EuGH vom 6. Oktober 2015 ist die Safe-Harbour-Entscheidung der Europäischen Kommission zum Datentransfer in die USA ungültig. Nationale Datenschutzbehörden müssen nunmehr überprüfen, ob Daten europäischer Nutzer in den USA sicher sind. Was bedeutet dieses Urteil für österreichische Unternehmen? – Ein Interview mit dem White Collar Crime und Compliance Experten Dr. Mathias Preuschl, Partner der Wirtschaftskanzlei PHH Prochaska Havranek Rechtsanwälte.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Zahlreiche Unternehmen, insbesondere Internet-Firmen wie Facebook, Google oder LinkedIn, verarbeiten persönliche Daten im großen Umfang. Das österreichische Datenschutzgesetz sieht die Möglichkeit vor, vom jeweiligen Unternehmen Auskunft über die verwendeten Informationen zu verlangen – die Unternehmen sind zur Auskunftserteilung verpflichtet und riskieren bei Weigerung empfindliche Strafen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Diese kleinen, meist im Bereich der Windschutzscheibe mittels Saugnapf angebrachten Kameras (Dashcam – Armaturenbrett-Kamera) können sich als sehr nützlich erweisen. Kommt es zu einem Unfall, vor allem bei Fremdverschulden, ist entsprechendes Bildmaterial verfügbar. Gerade in Russland bzw. Osteuropa sind diese Kameras sehr beliebt. In Österreich ist der Einsatz von Dashcams verboten – es gibt jedoch auch hier Ausnahmen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben