15 Anwälte - St. Johann
01
Dr. Bernhard WÖRGÖTTER Gesellschafts­recht | Unternehmens­recht | Verwaltungs­recht | Zivil­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht
6380 St. Johann/Tirol Mag.E.-Angerer-Weg 14 marker
0 Bewertungen
02
Dr. Franz LINSINGER Agrar­recht, Forst­recht | Familien­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Sport­recht | Scheidungs­recht
5600 St. Johann/Pongau Leo-Neumayer-Straße 10 marker
0 Bewertungen
03
Dr. Hans WABNIG Familien­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Insolvenz­recht | Gesellschafts­recht | Zivil­recht | Scheidungs­recht
5600 St. Johann/Pongau Hauptstraße 35 marker
0 Bewertungen
04
Dr. Josef DENGG Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Gesellschafts­recht | Unternehmens­recht
5600 St. Johann/Pongau Pöllnstraße 2 marker
0 Bewertungen
05
Dr. Josef TRENKER Liegenschafts- und Immobilien­recht | Insolvenz­recht | Familien­recht | Inkasso- und Exekutions­recht | Verkehrs­recht | Scheidungs­recht
6380 St. Johann/Tirol Speckbacher Str.13 marker
0 Bewertungen
06
Dr. Marlene WACHTER Zivil­recht | Vertrags­recht | Wirtschafts­recht | Vergabe­recht
6380 St. Johann/Tirol Kaiserstraße 19 marker
0 Bewertungen
07
Dr. Werner MILLER Inkasso- und Exekutions­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Sport­recht | Verkehrs­recht
6380 St. Johann/Tirol Wegscheidgasse 7 marker
0 Bewertungen
08
6380 St. Johann/Tirol Kaiserstraße 19 marker
0 Bewertungen
09
5600 St. Johann/Pongau Blue Tower Bundesstraße 2 marker
0 Bewertungen
10
Mag. Harald BRANDSTÄTTER Familien­recht | Miet­recht | Sport­recht | Straf­recht | Verkehrs­recht | Scheidungs­recht
5600 St. Johann/Pongau Premweg 6 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema ""

Rechtsnews

Politische Themen werden am Arbeitsplatz häufig debattiert. Die Diskussionen können hitzig werden, da man mit individueller Weltanschauung konfrontiert ist. Doch inwieweit sind politische Äußerungen in der Arbeit angemessen? Wäre eine politische Betätigung am Arbeitsplatz überhaupt erlaubt?

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Wer Waren über das Internet bestellt hat einen großen Nachteil: Online ist es kaum möglich, Produkte so zu überprüfen, wie man es im realen Leben tun würde, und somit schwierig abzuklären, ob die Ware den eigenen Vorstellungen auch tatsächlich entspricht. Auch ist ein Kauf leichtfertig getätigt – es erfordert oft nur einen Klick und schon ist man um einen Gegenstand reicher. Um den mit dem Online-Kauf verbundenen Gefahren vorzubeugen und dem Kunden den Einkauf über das Internet zu erleichtern, hat die EU schon 1997 durch eine Richtlinie die Regelungen innerhalb der Union vereinheitlicht und unter anderem ein Rücktrittsrecht geschaffen. 2014 wurden die Rechte des Verbrauchers in einer neuen Richtlinie nun weiter gestärkt.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Mit der Einführung der Bürgerkarte 2003 in Österreich kam es zu einer bedeutenden Erneuerung, welche die Bevölkerung jedoch anfangs nicht überzeugen konnte. Erst die Einführung der Handy Signatur 2004 erzielte Erfolg. Dennoch brauchte sie einige Zeit, bis sie gut aufgenommen wurde. In dieser Zeit verursachte die Handy-Signatur immer wieder scharfe Diskussionen. Wie in so vielen Bereichen, gibt es nämlich auch bei der digitalen Signatur nicht nur Vorteile, sondern auch Risiken und Nachteile. Sowohl die Bürgerkarte, als auch die Handy-Signatur zählen zu der qualifizierten elektronischen Signatur, welche im Sinne der EU-Verordnung eIDAS mit qualifiziertem Zertifikat hergestellt wird. Qualifizierte elektronische Signaturen sind grundsätzlich mit der handschriftlichen Unterschrift gleichzustellen, wobei einige Ausnahmen im Gesetz verankert sind.

HIER ZUM ARTIKEL ›

Anwälte in St. Johann nach Rechtsgebiet

Nach oben