Rechtsanwalts-Übersicht für Familienrecht in Scheibbs

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Familienrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Scheibbs? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Scheibbs mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Scheibbs mit einer anderen Spezialisierung als Familienrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

4 Anwälte - Familienrecht in Scheibbs
01
Dr. Dietmar GOLLONITSCH Scheidungs­recht | Familien­recht | Inkasso- und Exekutions­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Verkehrs­recht
3270 Scheibbs Gürtel 12 marker
0 Bewertungen
02
Mag. Christian KIES Familien­recht | Inkasso- und Exekutions­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Verkehrs­recht | Insolvenz­recht | Scheidungs­recht
3270 Scheibbs Rathausplatz 8 marker
0 Bewertungen
03
Mag. Egmont NEUHAUSER Arbeits­recht | Familien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verkehrs­recht | Straf­recht | Scheidungs­recht
3270 Scheibbs Rathausplatz 8 marker
0 Bewertungen
04
Mag. Silvia FAHRENBERGER Arbeits­recht | Familien­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Inkasso- und Exekutions­recht | Verkehrs­recht | Scheidungs­recht
3270 Scheibbs Gürtel 2/1 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Familienrecht"

Rechtsnews

Die Ehe in Österreich zu schließen, bedeutet einen rechtlichen bindenden Vertrag einzugehen. Dementsprechend ist die Heirat mit Rechten und Pflichten verbunden. Es stellt sich die Frage, ob aus juristischer Sicht die Vorteile oder die Nachteile einer Eheschließung überwiegen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Für Eltern ist der Umgang und der Kontakt zum eigenen Kind ein elementares Bedürfnis. Trennen sich die Eltern oder lassen sich scheiden, kann es schnell zu Konflikten führen, wenn sich der Vater und die Mutter über das Sorge- und Kontaktrecht nicht einigen können. Wer das Sorgerecht bei verheirateten und unverheirateten Paaren erhält und wann eine gemeinsame Obsorge gegen den Willen eines Elternteiles erreicht werden kann, erklärt die Rechtsanwältin und Familienrechts-Expertin Dr. Andrea Höfle-Stenech, LL.M. im Interview.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Seit 2010 ist es in Österreich möglich, dass gleichgeschlechtliche Paare eine eingetragene Partnerschaft begründen und damit eine Form der gleichgeschlechtlichen Ehe eingehen. Welche Rechtsfolgen eine eingetragene Partnerschaft mit sich bringt, lesen Sie in diesem Beitrag.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben