Rechtsanwalts-Übersicht für Steuerrecht in Salzburg

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Steuerrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Salzburg? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Salzburg mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Salzburg mit einer anderen Spezialisierung als Steuerrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

8 Anwälte - Steuerrecht in Salzburg
01
Dr. Alfred EBNER Steuer­recht | Stiftungs­recht | Vergabe­recht | Finanzstraf­recht | Bau­recht
5020 Salzburg Sterneckstraße 35 marker
0 Bewertungen
02
Dr. Bernd ILLICHMANN Insolvenz­recht | Europa­recht | Steuer­recht | Urheber­recht | Finanzstraf­recht | Marken­recht | Patent­recht
5020 Salzburg Eberhard-Fugger-Straße 5 marker
0 Bewertungen
03
Dr. Ernst FIEDLER Urheber­recht | Bank- und Kapitalmarkt­recht | Steuer­recht | Insolvenz­recht | Stiftungs­recht | Finanzstraf­recht | Marken­recht | Patent­recht
5020 Salzburg Georg-Wagner-Gasse 5 marker
0 Bewertungen
04
Dr. Gerhard LEBITSCH Steuer­recht | Finanzstraf­recht | Straf­recht | Verwaltungs­recht | Bau­recht
5020 Salzburg Rudolfskai 48 marker
0 Bewertungen
05
Dr. Johann EDER Finanzstraf­recht | Steuer­recht | Miet­recht | Straf­recht | Wirtschafts­recht
5020 Salzburg Giselakai 45 marker
0 Bewertungen
06
Dr. Robert BUKOVC Gewerbe­recht | Europa­recht | Steuer­recht
5020 Salzburg Erzabt-Klotz-Str. 4 marker
0 Bewertungen
07
Dr. Wilfried HASLAUER Steuer­recht | Finanzstraf­recht | Gesellschafts­recht | Unternehmens­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht
5020 Salzburg Nonntaler Hauptstraße 44 marker
0 Bewertungen
08
Mag. Martin LEBITSCH Steuer­recht | Finanzstraf­recht | Datenschutz­recht | Unternehmens­recht | Internationales Recht
5020 Salzburg Rudolfskai 48 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Steuerrecht"

Rechtsnews

Viele Arbeitnehmer empfinden die Steuerlast in Österreich als zu hoch. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, legal Steuern zu sparen. Im folgenden Beitrag wird erläutert, welche Kosten Sie steuermindernd geltend machen können und was Sie beim jährlichen Lohnsteuerausgleich beachten sollten.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Unternehmer müssen ab 2016 alle Barumsätze auf Grund der neuen gesetzlichen Regelungen einzeln erfassen. Außerdem ist ein Beleg auszuhändigen und die meisten Unternehmer müssen ihre Umsätze mit einer Registrierkasse erfassen. Als Barumsätze gelten dabei auch Zahlungen mit Bankomat- oder Kreditkarten, mit Gutscheinen, mit Mobiltelefonen, etc.

von Mag. Wolfgang Dibiasi, Geschäftsführer und Managing Partner bei ARTUS

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Ab 1.1.2016 wird die Immobilienertragsteuer auf den Veräußerungsgewinn bei privaten Grundstücksveräußerungen von 25% auf 30% angehoben. Dies gilt unabhängig davon, ob sich die Immobilie im Privatvermögen oder im Betriebsvermögen befindet. Alternativ kann auch der allgemeine Einkommenssteuertarif (25% - 55%) gewählt werden. Für Körperschaften gilt diese Neuerung nicht. Hier kommt es auch weiterhin zu einer Steuerbelastung mit 25% KÖSt bzw. Zwischensteuer.

Von Mag. Wolfgang Schmid, Steuerberater und Partner bei ARTUS

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben