359 Anwälte - in Salzburg
31
Mag. Carl HANDLECHNER Liegenschafts- und Immobilien­recht | Miet­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Unternehmens­recht | Fremden- und Asyl­recht
5020 Salzburg Griesgasse 17/14 marker
1 Bewertung
32
5020 Salzburg Fürstenallee 17/3 marker
1 Bewertung
33
Mag. Christoph HIRSCH Straf­recht | Insolvenz­recht | Gesellschafts­recht | Vertrags­recht | Schiedsgerichtsbarkeit
5020 Salzburg Erzabt-Klotz-Straße 4/2 marker
1 Bewertung
34
Mag. Dr. Andreas DONABAUER Vertrags­recht | Straf­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht
5020 Salzburg Hellbrunner Str. 5 marker
1 Bewertung
35
5020 Salzburg Paracelsusstraße 27 marker
1 Bewertung
36
5020 Salzburg Ignaz-Rieder-Kai 11c marker
1 Bewertung
37
Mag. Karin SONNTAG Scheidungs­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verkehrs­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Familien­recht
5020 Salzburg Imbergstraße 17 marker
1 Bewertung
38
Mag. Johannes Koman LLB.oec. Gesellschafts­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht
5020 Salzburg Imbergstraße 26 marker
15 Bewertungen
39
Dr. Herbert L. FISCHER Zivil­recht | Verwaltungs­recht | Straf­recht
5020 Salzburg Fürbergstr. 27 marker
2 Bewertungen
40
Dr. Klaus PERNER Familien­recht | Konsumentenschutz | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Versicherungs­recht | Scheidungs­recht | Arbeits­recht | Vertrags­recht
5023 Salzburg Bönikegasse 4 marker
1 Bewertung

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema ""

Rechtsnews

Stalking ist eine Form von Gewalt. Es bedeutet eine beabsichtige und wiederholte Belästigen und Verfolgen der betroffenen Personen. Daher wurde ein neuer Straftatbestand dagegen geschaffen. In Österreich ist das Anti-Stalking-Gesetz am 1. Juli 2006 in Kraft getreten.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Wann und wie müssen Influencer Beiträge kennzeichnen, die bezahlt oder sonst wie gesponsert wurden? Aktuell existiert Entscheidung eines Höchstgerichtes in Deutschland und Österreich. Dem deutschen Höchstgericht in Zivilrechtssachen, dem BGH, liegen mehrere Fälle vor, von denen drei am 29.07.2021 verhandelt werden. Es wird eine Entscheidung erwartet, die Klarheit bringen soll, ob und wie Influencer (Instagram, TikTok, YouTube, etc.) zur Kennzeichnung bestimmter Beiträge als Werbung verpflichtet sind.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Grundsätzlich dürfen Fotos oder Filmaufnahmen ohne Zustimmung der abgebildeten Person nicht veröffentlicht werden. Bei Verletzung kann sich der Betroffene mit Unterlassungs- und Schadenersatzklagen zur Wehr setzen. Unter bestimmten Umständen erlaubt das Urheberrechtsgesetz jedoch eine Veröffentlichung auch ohne Einwilligung...

HIER ZUM ARTIKEL ›

Anwälte in Salzburg nach Rechtsgebiet

Nach oben