7 Anwälte - in Reutte
01
Dr. Christian PICHLER Familien­recht | Erb­recht | Gesellschafts­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Scheidungs­recht
6600 Reutte Untermarkt 16 marker
1 Bewertung
02
Dr. Christian TSCHIDERER Internationales Recht | Straf­recht | Inkasso- und Exekutions­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Erb­recht
6600 Reutte Mühler Straße 12/3 marker
0 Bewertungen
03
Dr. Maria Th. UNTERLERCHER Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verkehrs­recht
6600 Reutte Zeiller Platz 1 marker
0 Bewertungen
04
Mag. Gerhard MADER Verwaltungs­recht | Zivil­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Erb­recht
6600 Reutte Claudiastraße 8 marker
0 Bewertungen
05
Mag. Martina JÄGER Arbeits­recht | Familien­recht | Sozial­recht | Straf­recht | Zivil­recht
6600 Reutte Untermarkt 16 marker
0 Bewertungen
06
6600 Reutte Untermarkt 9 marker
0 Bewertungen
07
6600 Reutte Untermarkt 16 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps

Expertentipp

Familienunternehmen sind sehr komplex. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass sich in einem Familienunternehmen familiäre und geschäftliche Komponenten stark vermischen. Wenn zu einer Scheidung kommt, dann betrifft das sowohl die Familie als auch das Familienunternehmen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

„Sterben und Erben bringen viel Kummer“. Ganz im Sinne dieses deutschen Sprichwortes steht auch die letzte Entscheidung des Obersten Gerichtshofes OGH 2Ob86/21t 26.05.2021 zum Thema fremdhändiges Testament. Der Tod eines geliebten Menschen an sich ist schon mit genügend Kummer verbunden, da sollte zumindest der Nachlass des Verstorbenen nicht noch zusätzlich für Probleme sorgen. Der „letzte Wille“ einer verstorbenen Person trägt jedoch bekanntlich ein großes Streitpotential in sich, kann er sich schließlich nicht mehr dazu äußern. Wichtig ist daher, dass schon zu Lebzeiten alle Formerfordernisse und sonstigen Voraussetzungen für ein gültiges Testament eingehalten werden, damit die Abwicklung der Verlassenschaft so reibungslos wie möglich von statten gehen kann.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Seit Anfang des Jahres können Ein-Personen-GmbHs mittels eines standardisierten Gesellschaftsvertrages auch bei Kreditinstituten gegründet werden. Inwiefern diese neue Möglichkeit von Banken und Gründern angenommen wird, muss sich erst zeigen. Viele rechtliche Fragestellungen, die bei Gründungen auftauchen, können durch Bankangestellte kaum qualifiziert beantwortet werden.

HIER ZUM ARTIKEL ›

Anwälte in Reutte nach Rechtsgebiet

Nach oben