Wann verjähren Unterhaltsansprüche? - meinanwalt.at

Wann verjähren Unterhaltsansprüche?

Wann muss spätestens der rückständige Unterhalt geltend gemacht werden, bevor er verjährt? – Wir verraten es Ihnen in diesem Beitrag.

24.07.2017 | Familienrecht

Grundsätzlich verjähren Unterhaltsforderungen für Kinder nach 3 Jahren. Rückständige Unterhaltsbeträge müssen daher innerhalb von 3 Jahren geltend gemacht werden. Was länger zurückliegt, ist verjährt und kann nicht mehr gefordert werden. Zahlt ein Unterhaltspflichtiger nicht pünktlich und vollständig, empfiehlt es sich, die Unterhaltsforderung möglichst sofort geltend zu machen.

Einstweiliger Unterhalt und vorläufiger Unterhalt kann nur ab der Antragstellung geltend gemacht werden, nicht aber für die Vergangenheit.

Rechtsanwalt für Familienrecht

Wenn Sie gezwungen sind, den Unterhalt gerichtlich einzuklagen oder ungerechtfertigte Unterhaltsforderungen abzuwehren, ist es notwendig, den passenden Rechtsanwalt an Ihrer Seite zu haben. Bei meinanwalt.at finden Sie eine große Auswahl an kompetenten Rechtsanwälten für Familienrecht in Ihrer Nähe. Informieren Sie sich über Bewertungen und Erfahrungen anderer Nutzer.

 

Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Nach oben