Veränderungen in der Wohnung – Was Sie als Mieter dürfen!

Sie möchten in der Mietwohnung einen Parkettboden verlegen oder das Bad renovieren? – Wann Sie Veränderungen in der Wohnung selbständig vornehmen dürfen und wann Sie die Zustimmung des Vermieters benötigen, lesen Sie hier.

18.05.2016 | Mietrecht

Wohnung ausmalen, Löcher bohren - Zustimmung des Vermieters ist nicht notwendig

Unwesentliche Veränderungen dürfen Sie als Mieter vornehmen, ohne dass Sie hierfür die Zustimmung des Vermieters benötigen. Unwesentliche Veränderungen sind Maßnahmen, die sich leicht beseitigen lassen und den Wert des Mietgegenstandes nicht beeinträchtigen. Darunter fallen z.B. die Verfliesung, das Tapezieren oder Ausmalen der Wohnung, das Bohren von Löchern oder das Einschlagen von Nägeln.

Rechtsschutzversicherung - durchblicker.at

Wesentliche Veränderungen – hier besteht eine Anzeigepflicht

Wesentliche Veränderungen dürfen Sie als Mieter dagegen nur dann vornehmen, wenn Sie die geplante Änderung dem Vermieter angezeigt haben. Dies ist etwa dann notwendig, wenn Sie eine Wand entfernen möchten, eine Sicherheitstür einbauen wollen oder einen Parkettboden verlegen möchten. Schriftlichkeit ist nicht notwendig, aus Beweisgründen aber zu empfehlen – inkl. Bauplänen und Kostenvoranschlägen. Der Vermieter soll aus der Anzeige alle relevanten Informationen über die geplante Veränderung entnehmen können. Wenn der Vermieter nicht innerhalb von 2 Monaten die beabsichtigte Veränderung ablehnt, gilt seine Zustimmung als erteilt.

+++ Hier finden Sie weitere Rechtsnews +++

Mietrecht
Mietvertrag prüfen
Ihr Mietvertrag wird von einem auf Mietrecht spezialisierten Anwalt überprüft.
ab 150 EUR inkl. USt.

Darf der Vermieter die Veränderung ablehnen?

Der Vermieter darf nicht jede Veränderung ablehnen. Er darf seine Zustimmung nicht verweigern, wenn der Mietvertrag unter das Mietrechtsgesetz fällt und die Veränderung oder Verbesserung dem Stand der Technik entspricht, verkehrsüblich ist und einem wichtigen Interesse des Mieters dient.

Das ist beispielsweise bei folgenden Maßnahmen der Fall:

  • Einbau einer Heizung, Renovierung des Badezimmers oder WCs

  • Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs

  • Verbesserungen, die aus öffentlichen Mitteln gefördert werden

  • Einrichtung oder Installation eines Telefon- oder Internetanschlusses, Satellitenanlage etc.

Wichtig ist, dass die einwandfreie Ausführung gewährleistet ist und die Kosten vom Mieter getragen werden. Zudem dürfen die Interessen des Vermieters oder anderer Mieter nicht beeinträchtigt und das Haus nicht beschädigt werden.

Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, können Verbesserungen oder Veränderungen – wie der Einbau einer Klimaanlage oder Sicherheitstüren – vom Vermieter nicht abgelehnt werden. Weigert sich der Vermieter dennoch, kann die Veränderung beim Bezirksgericht oder der Schlichtungsstelle durchgesetzt werden. Allerdings kann der Vermieter in bestimmten Fällen verlangen, dass bei Auszug der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt wird.

Wann darf mein Vermieter den Mietvertrag kündigen?

Vermieter muss Kosten für Thermenreparatur tragen – Wohnrechtsnovelle 2015

Was passiert, wenn ich die Änderung meinem Vermieter nicht anzeige?

Wenn Sie eine wesentliche Veränderung vornehmen möchten und die Anzeigepflicht nicht einhalten, kann der Vermieter gegen Sie mit einer Besitzstörungsklage vorgehen und so die Beseitigung der Verbesserungen erwirken.

Kostenersatz bei Auszug?

Wenn Sie aus der Wohnung ausziehen, haben Sie unter Umständen Anspruch auf Kostenersatz. Dies gilt aber nicht für alle Verbesserungen. Hierzu zählt z.B. die gänzliche Erneuerung eines schadhaft gewordenen Fußbodens, Einbau einer Heizung oder die Erneuerung einer defekten Heiztherme. Auch wenn die Verbesserung öffentlich gefördert wurde, besteht ein Kostenersatzanspruch. Informieren Sie sich vorab, ob für die konkrete Verbesserung ein Anspruch auf Kostenersatz besteht, damit Sie am Ende nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Wichtig ist auch, dass Sie den Ersatzanspruch schriftlich dem Vermieter unter Vorlage der Rechnungen bei Beendigung des Mietverhältnisses anzeigen.

>>> Wohnungsrückgabe – Was Sie als Mieter beachten müssen!

Rechtsanwalt für Mietrecht

Sie haben ein rechtliches Problem mit Ihrem Mieter oder Vermieter und suchen einen kompetenten auf Mietrecht spezialisierten Rechtsanwalt? Bei meinanwalt.at finden Sie eine große Auswahl an Mietrechts-Anwälten. Informieren Sie sich über Bewertungen anderer User über den jeweiligen Rechtsanwalt.

 

Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach oben