Kündigung durch Arbeitnehmer – was gilt es zu beachten?

Welche Fristen müssen Arbeitnehmer einhalten, wenn sie kündigen? Wie lange ist man krankenversichert? Und ab wann hat man einen Anspruch auf Arbeitslosengeld?

03.10.2016 | Arbeitsrecht

Muss man schriftlich kündigen?

Nein. Es ist nicht notwendig, schriftlich zu kündigen. Welche Form Sie für die Kündigung verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Die Kündigung muss nur in jedem Fall dem Arbeitgeber zugegangen sein und der Kündigungswille muss für den Arbeitgeber erkennbar sein. Aus Beweisgründen empfiehlt es sich aber, schriftlich zu kündigen. Beachten Sie in diesem Fall auch den Postweg. Erst mit der tatsächlichen Zustellung ist die Kündigung wirksam. Manche Kollektivverträge sehen eine schriftliche Kündigung verpflichtend vor.

Rechtsschutzversicherung - durchblicker.at

Welche Kündigungsfristen müssen eingehalten werden?

Angestellte können jeweils zum Monatsletzten unter Einhaltung einer 1-monatigen Kündigungsfrist kündigen. Dies gilt aber nur dann, wenn im Arbeitsvertrag keine anderen Fristen und Kündigungstermine festgelegt sind. Die genauen Kündigungstermine und –fristen sind bei Arbeitern dagegen in den jeweiligen Branchenkollektivverträgen festgelegt. Diese können zwischen 1 Tag und mehreren Wochen betragen. Gibt es keinen Kollektivvertrag, muss eine 14-tägige Kündigungsfrist eingehalten werden.

Ist eine Kündigung des Arbeitnehmers wegen häufiger Krankenstände zulässig?

Abfertigung Alt & Abfertigung Neu

Was passiert, wenn die Kündigungsfrist nicht eingehalten wird?

Wenn Sie als Arbeitnehmer nicht die Kündigungsfristen und –termine einhalten, wird dennoch das Arbeitsverhältnis zu dem von Ihnen genannten Termin beendet. Es handelt sich in diesem Fall um einen unberechtigten vorzeitigen Austritt mit all seinen Folgen. Sie haben dann beispielsweise keinen Anspruch auf die anteiligen Sonderzahlungen sowie Urlaubsersatzleistungen und können im Ernstfall sogar schadenersatzpflichtig werden.

Arbeitsrecht
Arbeitsvertrag prüfen
Lassen Sie Ihren Arbeitsvertrag von einem Spezialisten überprüfen.
ab 140 EUR inkl. USt.

Arbeitslosengeld

Wenn Sie das Arbeitsverhältnis auflösen, haben Sie erst nach Ablauf der Wartefrist von 4 Wochen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf Arbeitslosengeld. Stellen Sie möglichst früh einen Antrag auf Arbeitslosengeld. Sie können auch bereits während der Kündigungsfrist ein eAMS-Konto anlegen und sich online arbeitslos melden. So erhalten Sie bereits in einem frühen Stadium neue Stellenangebote.

Krankenversicherung

Sie sind auch noch 6 Wochen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses krankenversichert – unabhängig davon, wie das Arbeitsverhältnis aufgelöst wurde. In diesem Zeitraum können Sie sich jederzeit bei einem Arzt mit Ihrer E-Card behandeln lassen.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Sie haben eine rechtliche Frage zu Ihrem Arbeitsvertrag, Urlaub oder zu Kündigung? Ein kompetenter Rechtsanwalt für Arbeitsrecht berät Sie. Bei meinanwalt.at finden Sie eine große Auswahl an Arbeitsrecht-Anwälten. Informieren Sie sich über Bewertungen anderer User.

 

Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Nach oben