Kindesunterhalt: Wann besteht ein Anspruch auf Sonderbedarf?

Zahnspange, Psychotherapie, Sprachferien – In bestimmten Fällen kann ein Kind vom Unterhaltsverpflichteten einen über den Unterhalt hinausgehenden Sonderbedarf fordern.

19.07.2017 | Familienrecht

Anspruch auf Sonderbedarf bei außergewöhnlichen und dringlichen Ausgaben

Neben dem Unterhaltsanspruch aufgrund von Prozentsätzen des Einkommens bzw. des Regelbedarfs kann ein Kind in bestimmten Fällen einen darüber hinausgehenden Sonderbedarf fordern. Ein Sonderbedarf ist dann gegeben, wenn aufgrund Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung, Ausbildung oder Talentförderung des Kindes außergewöhnliche und dringliche Ausgaben in unregelmäßiger Höhe anfallen, die durch den Unterhalt nicht gedeckt sind und auch nicht von öffentlichen Leistungen (Krankenkasse, Sozialversicherung etc.) abgedeckt werden können.

Sonderbedarf mit finanzieller Leistungsfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten begrenzt

Die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten beschränkt in jedem Fall den Sonderbedarf. Gleichzeitig ist eine Überschreitung der Prozentberechnung nur bei existenznotwendigen Sonderbedarf gerechtfertigt. Wird dagegen ein hohes Einkommen erzielt, wird von den Gerichten auch die Zuerkennung des Sonderbedarfs großzügiger gehandhabt. Liegt der Unterhalt wesentlich über dem Durchschnittsbedarf, wird kein Sonderbedarf angenommen. Allgemein wird der Sonderbedarf von den Gerichten sehr Einzelfall bezogen beurteilt.

Scheidungsrecht
Scheidungsberatung
Ein Rechtsanwalt berät Sie 60 Minuten zu all Ihren Fragen rund um das Thema Scheidung.
ab 149 EUR inkl. USt.

Beispiele in denen Sonderbedarf in Frage kommt:

  • Kosten für medizinisch notwendige Behandlungen, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden (Zahnspange, Psychotherapie)

  • Spitalskosten

  • Computer oder Sprachferien, wenn für den Schulerfolg notwendig

  • Privatschule bei gehobenen Lebensverhältnissen, wenn wichtige Gründe gegen den Besuch der öffentlichen Schule sprechen

  • Prozesskosten

Kein Sonderbedarf ist:

  • Kosten für Brille oder andere übliche ärztliche Leistungen, die von der Krankenkasse übernommen werden

  • der übliche Schulbedarf

  • Kosten für Hobbys (Musikunterricht, Tennisstunden, Reitkurse, Sportausrüstung)

  • Schulskikurs

  • Schulsportwochen

  • Maturareise

  • übliches Taschengeld

Rechtsanwalt für Familienrecht

Wenn Sie gezwungen sind, den Unterhalt gerichtlich einzuklagen oder ungerechtfertigte Unterhaltsforderungen abzuwehren, ist es notwendig, den passenden Rechtsanwalt an Ihrer Seite zu haben. Bei meinanwalt.at finden Sie eine große Auswahl an kompetenten Rechtsanwälten für Familienrecht in Ihrer Nähe. Informieren Sie sich über Bewertungen und Erfahrungen anderer Nutzer.

 

Haftungsausschluss: Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen sind lediglich allgemeine Informationen und ersetzen keine professionelle rechtliche Beratung. Jede Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist ausgeschlossen

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Nach oben