Rechtsanwalts-Übersicht für Strafrecht in Mödling

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Strafrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Mödling? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Mödling mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Mödling mit einer anderen Spezialisierung als Strafrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

6 Anwälte - Strafrecht in Mödling
01
Mag. Gabriela JESACHER-HRABEC
Mag. Gabriela JESACHER-HRABEC Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Vertrags­recht | Familien­recht | Straf­recht | Erb­recht
2340 Mödling Schrannenplatz 3/ Stiege 1 marker
2 Bewertungen
02
Mag. Dr. Wolf Dietrich MAZAKARINI Steuer­recht | Insolvenz­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Verwaltungs­recht | Finanzstraf­recht
2340 Mödling Enzersdorfer Straße 5/A/13 marker
0 Bewertungen
03
Mag. Peter Michael WOLF Liegenschafts- und Immobilien­recht | Familien­recht | Scheidungs­recht | Straf­recht
2340 Mödling Bahnhofsplatz 6 marker
0 Bewertungen
04
Mag. Stefan TRAXLER Liegenschafts- und Immobilien­recht | Straf­recht
2340 Mödling Spitalmühlgasse 16/3 marker
0 Bewertungen
05
MMMag. ALFRED KRENN Straf­recht | Zivil­recht
2340 Mödling Kaiserin Elisabeth-Straße 2 marker
0 Bewertungen
06
Rechtsanwalt Mag. Clemens Nöstler Erb­recht | Gesellschafts­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht
2340 Mödling Kaiserin-Elisabeth-Straße 2 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Strafrecht"

Expertentipp

Das finanzstrafrechtliche Sanktionensystem kennt eine Reihe von Strafen: Freiheitsstrafe (§ 15 FinStrG), Geldstrafe (§ 16 FinStrG), Verfall (§§ 17, 18 FinStrG), Wertersatz (§ 19 FinStrG), Ersatzfreiheitsstrafen (§ 20 FinStrG) sowie die Verbandsgeldbuße (§ 28a FinStrG). In der Praxis werden im Bereich des Finanzstrafrechts am häufigsten Geldstrafen verhängt. Die übrigen Sanktionen stellen lediglich Nebenstrafen dar. Wenn der Finanzstraftäter mit einer Geldstrafe oder einem Wertersatz bestraft wird, ist vom Gericht bzw. der Strafbehörde - für den Fall der Uneinbringlichkeit – zusätzlich eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe zu bemessen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Mit rechtskräftigen gerichtlichen Verurteilungen gehen häufig auch über die Verurteilung hinaus nachteilige Folgen Hand in Hand. Der Betroffene rechnet in der Regel jedoch weder im Zeitpunkt der Tatbegehung noch im Zeitpunkt der Verurteilung mit dem Eintritt entsprechender Nebenfolgen. Viele dieser nachteiligen Nebenfolgen entfalten dabei ex lege mit Rechtskraft der gerichtlichen Verurteilung ihre Wirkung. Sie treffen den Verurteilten oftmals härter als die verhängte Strafe selbst.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Wenn Steuergestaltungen, wie zum Beispiel Umgründungen, vorgenommen werden, darf die Abgabepflicht nicht umgangen oder gemindert werden, insoweit es dafür keine triftigen außersteuerlichen Gründe gibt. Dies ergibt sich aus dem Missbrauchstatbestand des § 22 BAO. Nach der VfGH-Rechtsprechung (10.10.2018, G49/2017) kann ein Sachverhalt, der unter § 22 BAO fällt, aber auch gleichzeitig finanzstrafrechtliche Folgen nach § 33 Abs 1 FinStrG haben - nämlich dann, wenn nicht ordnungsgemäß offengelegt wurde. Stellt sich die Frage: Was muss der Behörde alles offengelegt werden?

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben