Rechtsanwalts-Übersicht für Strafrecht in Knittelfeld

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Strafrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Knittelfeld? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Knittelfeld mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Knittelfeld mit einer anderen Spezialisierung als Strafrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

3 Anwälte - Strafrecht in Knittelfeld
01
Dr. Jörg TIROCH Scheidungs­recht | Insolvenz­recht | Familien­recht | Verkehrs­recht | Straf­recht
8720 Knittelfeld Frauengasse 5 marker
0 Bewertungen
02
Mag. Karl Peter RESCH Bauträger­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Straf­recht | Verkehrs­recht | Verwaltungs­recht
8720 Knittelfeld Parkstraße 4/II marker
0 Bewertungen
03
Mag. Markus SWETE Scheidungs­recht | Familien­recht | Straf­recht | Vertrags­recht | Bau­recht
8720 Knittelfeld Hauptplatz 15/III marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Strafrecht"

Rechtsnews

Die Bezeichnung stammt aus der englischen Umgangssprache. Der Begriff „Cat Calling“ bezeichnet das anzügliche Rufen, Reden oder Nachpfeifen in öffentlichen Gegebenheiten. Prinzipiell wird unter diesem Ausdruck die verbale sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum verstanden. In den meisten Fällen wird „Cat Calling“ von Männern gegenüber Frauen verübt. Da der Terminus an das Anlocken einer Katze erinnert, sehen viele Personen darin eine Verharmlosung.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Ab 1.1.2016 tritt die neue Strafrechtsreform mit zahlreichen Änderungen in Kraft. Ziel der Novelle ist es, Strafen für Vermögensdelikte, wie Diebstahl oder Betrug etwas abzusenken und bei Körperverletzungsdelikten stärker durchzugreifen. Zudem werden einige neue Straftatbestände wie Zwangsheirat oder Cybermobbing eingeführt.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Wenn Sie Opfer einer Straftat wurden, können Sie sich dem Strafprozess gegen die beschuldigte Person als Privatbeteiligte/r anschließen. So kann Ihnen bereits im Strafverfahren ein Schadenersatz zugesprochen und ein teures Zivilverfahren vermieden werden. Auch haben Privatbeteiligte besondere Verfahrensrechte.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben