Rechtsanwalts-Übersicht für Konsumentenschutz in Feldkirch

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Konsumentenschutz und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Feldkirch? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Feldkirch mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Feldkirch mit einer anderen Spezialisierung als Konsumentenschutz suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

4 Anwälte - Konsumentenschutz in Feldkirch
01
Dr. Andrea Höfle-Stenech LL.M. Arbeits­recht | Arzthaftungs­recht | Bauträger­recht | Erb­recht | Familien­recht | Konsumentenschutz | Miet­recht | Scheidungs­recht
6800 Feldkirch Drevesstraße 2 marker
4 Bewertungen
02
Dr. Bernhard ESS Konsumentenschutz | Miet­recht | Verkehrs­recht | Verwaltungsstraf­recht
6800 Feldkirch Hirschgraben 14 marker
5 Bewertungen
03
Mag. Christoph FINK Liegenschafts- und Immobilien­recht | Konsumentenschutz | Stiftungs­recht
6800 Feldkirch Mühletorplatz 12 marker
0 Bewertungen
04
Mag. Clemens HALLER Arbeits­recht | Familien­recht | Konsumentenschutz | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Zivil­recht
6800 Feldkirch Gilmstraße 3 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Konsumentenschutz"

Rechtsnews

Seit 1998 ist die Gebühren Info Service GmbH (GIS) mit der Einbringung und Abrechnung der österreichischen Rundfunkgebühren beauftragt. Die Gesellschaft vollzieht somit das Rundfunkgebührengesetz und unterliegt daher den Weisungen des Bundesministeriums für Finanzen. Seit 2001 ist die GIS ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des ORF.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Wenn sich die vom Anlageberater empfohlenen Produkte als schlechte Investition herausstellen und massiv an Wert verlieren, ist Eile geboten – doch gegen wen können Ansprüche geltend gemacht werden? Wie sich geschädigte Anleger schadlos halten können und worauf Sie im Anlagegespräch achten sollten, erklärt Rechtsanwalt und Anlegerschutz-Experte Mag. Arno F. Likar LL.M. (LSE), Partner der Rechtsanwaltskanzlei LIKAR im Interview.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Werbe-Mails oder Werbe-Anrufe sind ohne vorherige Zustimmung des Empfängers grundsätzlich unzulässig – eine Ausnahme besteht bei Werbe-Mails im Rahmen einer bestehenden Kundenbeziehung. Bei Verstoß drohen hohe Verwaltungsstrafen. Das Werbeverbot gilt auch im B2B-Bereich.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben