Rechtsanwalts-Übersicht für Strafrecht in Bruck/Leitha

Sie haben eine rechtliche Frage im Bereich Strafrecht und suchen einen spezialisierten Rechtsanwalt in Bruck/Leitha? Weiter unten finden Sie eine Liste von Rechtsanwälten in Bruck/Leitha mit Bewertungen von Klienten. Auf dem jeweiligen Profil können Sie sich ein besseres Bild machen, ob der betreffende Anwalt für Sie in Frage kommt.

Falls Sie einen Rechtsanwalt in Bruck/Leitha mit einer anderen Spezialisierung als Strafrecht suchen, finden Sie hier eine weitere Auswahl von Rechtsbereichen:

4 Anwälte - Strafrecht in Bruck/Leitha
Mag. Martin ENGELBRECHT
Mag. Martin ENGELBRECHT Straf­recht | Datenschutz­recht | Internet­recht | Zivil­recht
3100 St. Pölten Andreas-Hofer-Straße 8 marker
54 Bewertungen
02
Dr. Eva SCHÖN Familien­recht | Straf­recht | Gesellschafts­recht | Scheidungs­recht | Bau­recht
2460 Bruck/Leitha Schlossmühlgasse 12 marker
3 Bewertungen
03
Dr. Anton PIRRINGER Verkehrs­recht | Miet­recht | Nachbar­recht | Verwaltungs­recht | Vertrags­recht | Straf­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verwaltungsstraf­recht | Inkasso- und Exekutions­recht
2460 Bruck/Leitha Hauptplatz 16 marker
0 Bewertungen
04
Dr. Ronald RÖDLER Miet­recht | Straf­recht | Verkehrs­recht | Zivil­recht
2460 Bruck/Leitha Lagerstraße 5/1/20 marker
0 Bewertungen
05
Mag. Andreas PAZDERKA Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verkehrs­recht | Straf­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht
2460 Bruck/Leitha Hauptplatz 2 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema "Strafrecht"

Rechtsnews

Was ändert sich durch die OGH-Entscheidung in der Onlinekasino Sparte? Illegale Onlinekasino Geschäftsführer*Innen haften. Glücksspielindustrie im Wandel. Spieler*Innen- und Gesellschaftsschutz im Fokus. Haft und Schadenersatz möglich.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Insbesondere durch die rasante Entwicklung neuartiger Technologien hat Stalking eine neue Dimension erreicht. Das Stalking mittels digitaler Kommunikationskanäle wird vermehrt als Mittel zur Belästigung und Bedrohung genutzt. Etwa 2,7 % der österreichischen Bevölkerung im Alter von 18 – 66 Jahren gab an, über das Internet gestalkt worden zu sein. Männer als auch Frauen sind gleichermaßen betroffen. Dies ist ein Unterschied zu der klassischen Stalking-Methode, in der meistens Frauen zu den Opfern zählen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Wenn Steuergestaltungen, wie zum Beispiel Umgründungen, vorgenommen werden, darf die Abgabepflicht nicht umgangen oder gemindert werden, insoweit es dafür keine triftigen außersteuerlichen Gründe gibt. Dies ergibt sich aus dem Missbrauchstatbestand des § 22 BAO. Nach der VfGH-Rechtsprechung (10.10.2018, G49/2017) kann ein Sachverhalt, der unter § 22 BAO fällt, aber auch gleichzeitig finanzstrafrechtliche Folgen nach § 33 Abs 1 FinStrG haben - nämlich dann, wenn nicht ordnungsgemäß offengelegt wurde. Stellt sich die Frage: Was muss der Behörde alles offengelegt werden?

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben