6 Anwälte - in Bad Aussee
01
Dr. GEORG PETRITSCH Vertrags­recht | Verkehrs­recht | Familien­recht | Sport­recht
8990 Bad Aussee Chlumeckyplatz 42 marker
0 Bewertungen
02
Dr. Walter KREISSL Familien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Miet­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Verkehrs­recht | Scheidungs­recht
8990 Bad Aussee Altausseerstraße 362 marker
0 Bewertungen
03
Mag. Christopher Angerer Zivil­recht | Sport­recht | Verwaltungs­recht | Verwaltungsstraf­recht
8990 Bad Aussee Bahnhofstraße 132 marker
0 Bewertungen
04
Mag. Claudia HARREITER Zivil­recht | Liegenschafts- und Immobilien­recht | Familien­recht | Schadenersatz- und Gewährleistungs­recht | Verwaltungs­recht | Scheidungs­recht
8990 Bad Aussee Bahnhofstraße 132 marker
0 Bewertungen
05
Mag. Clemens ZEHENTLEITNER Liegenschafts- und Immobilien­recht | Familien­recht | Erb­recht | Verkehrs­recht | Wohnungseigentums­recht | Scheidungs­recht
8990 Bad Aussee Bahnhofstraße 103 marker
0 Bewertungen
06
8990 Bad Aussee Ischler Straße 65 marker
0 Bewertungen

Rechtsnews & Expertentipps zum Thema ""

Expertentipp

Eine rechtskräftige Verurteilung durch ein österreichisches Strafgericht zieht nicht nur die bekannten Sanktionen wie Freiheitsstrafen, Geldstrafen, vorbeugende Maßnahmen - wie beispielsweise die Unterbringung in einer Anstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher - oder vermögensrechtliche Anordnungen nach sich, sondern darüber hinaus auch den Eintrag im österreichischen Strafregister. Hinweis: Bei einer diversionellen Erledigung eines Strafverfahrens nach den §§ 198 ff StPO endet das Verfahren ohne Schuldspruch und damit auch ohne rechtskräftige Verurteilung des Beschuldigten. Eine solche diversionelle Erledigung zieht damit auch keinen Eintrag im Strafregister nach sich, was einen enormen Vorteil der Diversion darstellt. Vollständigkeitshalber ist aber festzuhalten, dass die Diversion justizintern dokumentiert wird/ist.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Expertentipp

Das Börsegesetz 2018 wird erstmals das Zurückziehen von Wertpapieren aus dem Amtlichen Handel detailliert regeln. Höchste Zeit: Gerade hat der Oberste Gerichtshof (OGH) entschieden, dass ein „kaltes Delisting“ durch Verschmelzen einer börsenotierten Aktiengesellschaft auf eine nicht börsenotierte Tochtergesellschaft rechtsmissbräuchlich ist (OGH 23.06.2017, 6 Ob 221/16t).

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Man kann, in vielen Fällen aber muss man sich anwaltlich vertreten lassen. Ob Nachbarschafts- oder Sorgerechtsstreit, Testamentserrichtung, Strafmandat, Unternehmensgründung oder Körperverletzung – in zivilrechtlichen, verwaltungs- oder strafrechtlichen Belangen ist guter Rat oft teuer – aber wieviel darf er kosten?

HIER ZUM ARTIKEL ›

Anwälte in Bad Aussee nach Rechtsgebiet

Nach oben