Datenschutz & ANB/AGB

DATENSCHUTZERKLÄRUNG (Stand 03/2024) der FirmenABC Marketing GmbH – FN 262109f

1. Haftungsausschluss
Obwohl die Seiten mit größter Sorgfalt erstellt wurden,kann keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Der Betreiber der Website bemüht sich darum, Fehler oder Irrtümer zu berichtigen, wenn er Kenntnis davon erhält – danke für diesbezügliche Hinweise. Es wird auch keine Gewähr für die Verfügbarkeit oder den Betrieb der gegenständlichen Website und ihrer Inhalte übernommen. Jede Haftung für unmittelbare, mittelbare oder sonstige Schäden, unabhängig von deren Ursachen, die aus der Benutzung oder Nichtverfügbarkeit der Website sowie der bereitgestellten Informationen auf dieser Website erwachsen, wird – soweit rechtlich zulässig – ausgeschlossen.

2. Copyright
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung, sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form, insbesondere von Fotos, Abbildungen und Texten – ohne Zustimmung des Betreibers der Website ist untersagt.

3. Datenschutz

3.1. Allgemein
Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen gemäß DSGVO, DSG und TKG 2021. Die FirmenABC Marketing GmbH ist Verantwortliche im Sinne des Art 4 Z 7 DSGVO. Da uns der Schutz Ihrer persönlichen Daten ein besonderes Anliegen ist, informieren wir Sie im Folgenden über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

3.1.1. Zweck der Verarbeitung
Die Daten werden zum Zwecke des Betriebs eines Online-Verzeichnisses für Rechtsanwälte sowie einer Empfehlungsplattform verarbeitet und gespeichert.

3.1.2. Speicherung
Die Daten werden nach Wegfall des Zwecks oder auf Verlangen des Betroffenen inaktiv gesetzt und gesperrt oder nachhaltig gelöscht, sofern dem keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen widersprechen.

3.1.3. Rechts­grundlage der Verarbeitung
Die Daten werden entweder auf Rechts­grundlage eines Vertrages oder gemäß § 151 GewO oder durch Einwilligung des Verzeichnis­teilnehmers gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO sowie im Zuge unseres berechtigten Interesses gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO veröffentlicht. Wir verfolgen hierdurch das Ziel, eine möglichst umfassende Darstellung an Informationen zu erreichen und somit den Nutzern einen bestmöglichen Service zu bieten. Unseren Vertrags­partnern ermöglichen wir eine detaillierte Präsentation ihrer Leistungen und Produkte.

3.1.4. Kategorien von Daten
Wir verarbeiten personen­bezogene Daten in Form der Darstellung des Namens, der Adresse, Telefonnummer, Website- und E-Mail-Adresse, Bildern sowie bewegten Bildern, Logo, Freitexten. Zudem jene des jeweiligen Besuchers im Zuge der Nutzung des Kontaktformulars.

3.1.5. Kategorien von Empfängern
Die Daten werden dem jeweiligen Nutzer der Verzeichnisse und der Empfehlungsplattform zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Verbraucher sowie Unternehmer.
Angegebene Daten bezüglich der Nutzung des Kontaktformulars werden dem Verantwortlichen zur Bearbeitung der Anfrage übermittelt.

3.1.6. Quelle der Daten
Die Daten stammen aus öffentlich zugänglichen Verzeichnissen und zudem von den Vertrags­partnern sowie durch Selbsteintragung von den jeweils Veröffentlichten selbst und allenfalls den jeweiligen Nutzern.

3.2. Haftung der Nutzer
Alle Nutzer sind verpflichtet, Gesetze, insbesondere das Datenschutzgesetz, zu beachten und den Betreiber dieser Website diesbezüglich schad- und klaglos zu halten. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informations­materialien wird hiermit explizit widersprochen. Der Betreiber der Website behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spammails, vor. Für die Nutzung dieser Website ist die Angabe personen­bezogener Daten wie Name, Anschrift oder E-Mail-Adresse nicht erforderlich. Wir erheben und speichern diese Daten nur dann, wenn und soweit Sie uns diese freiwillig zur Verfügung stellen (z.B. bei der Anmeldung zu einem Newsletter).

3.3. Kontaktformular
Sobald Sie via Kontakt­formular auf unserer Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zur Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschluss­fragen drei Monate lang bei uns und interimistisch bei unserem technischen Dienstleister gespeichert. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Rechts­grundlage für die Verarbeitung der Daten bildet bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs 1 lit a DSGVO. Rechts­grundlage für die Verarbeitung der Daten, welche im Zuge der Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, dagegen Art. 6 Abs 1 lit f DSGVO. Stellt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so gelangt Art. 6 Abs 1 lit b DSGVO zur Anwendung.

3.4. Bewerbungen
Wenn Sie sich auf unserer Website über das Kontakt­formular oder aber via E-Mail um eine Stelle bewerben, werden die von Ihnen übermittelten personen­bezogenen Daten zur Verifizierung Ihrer Bewerbung und im Zuge des nachfolgenden Auswahl­verfahrens für die Dauer des Bewerbungs­prozesses interimistisch gespeichert und anschließend gelöscht. Die Verarbeitung der Daten ist für die Teilnahme am Bewerbungs­prozess zwingend und sohin erforderlich. Sofern Sie Ihre Einwilligung erteilt haben, Ihre Daten in Evidenz zu halten, werden die Daten für weitere sechs Monate zu vorbenannten Zwecken verwendet. Danach werden Ihre Daten nachhaltig gelöscht. Rechts­grundlage für die Verarbeitung bildet diesfalls Art 6 Abs 1 lit a DSGVO. Ihre Einwilligung zur Verwendung der Daten können Sie jederzeit per E-Mal an office@meinanwalt.at widerrufen. Die Daten werden sodann auf Ihr ausdrückliches Begehren gelöscht.

3.5. Bewertungen
Wenn Sie zu Unternehmen Bewertungen veröffentlichen, werden folgende personen­bezogene Daten gespeichert: Bewertungs­daten (Titel, Nickname, Text, aus dem Algorithmus errechnete Sterne, allen­falls Bilder oder Videos), Datum und Uhrzeit der Bewertungen, E-Mail-Adresse und frei wählbarer Anzeigenname sowie IP-Adresse. Die Ermittlung und Speicherung erfolgt ausschließlich zum Zwecke der Veröffent­lichung sowie der gesetzlich verankerten Nachvoll­ziehbarkeit. Die Daten werden für die Dauer der Veröffent­lichung der Bewertung und darüber hinaus solange sich hieraus Rechts­ansprüche ableiten können, gespeichert. Die Ermittlung und Speicherung der Daten sind für die Veröffent­lichung von Bewertungen erforderlich. Die Rechts­grundlage für die Verarbeitung bildet Art. 6 Abs 1 lit b sowie Art 6 Abs 1 lit f DSGVO. Bei jeder Bewertung sind die ANB (Allgemeinen Nutzungs­bedingungen) für Bewertungen zu beachten. Diese sind abrufbar unter ANB/AGB

3.6. Server Log Files
Diese Website verarbeitet zum Zweck der Überwachung der technischen Funktion und zur Erhöhung der Betriebs­sicherheit des Webservers auf Grundlage des überwiegenden berechtigten Interesses des Verantwortlichen (technische Sicherheits­maßnahmen) folgende personen­bezogene Daten in einem Server-Logfile:

  • aufgerufener Seite bzw. Datei
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Browsertyp / Browserversion (inkl. Betriebssystem)
  • Referrer URL
  • IP-Adresse

Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Ver­besserung der Website. Der Website­betreiber behält sich allerdings vor, die Server Log Files nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

3.7. Cookies

3.8. Google (Google Inc, 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA („Google“)
3.8.1. Google Maps™-Kartenservice
Der Google Maps™-Kartenservice wird in Übereinstimmung mit den Nutzungs­bedingungen für Google Maps und den Geschäfts­bedingungen für Google Services auf dieser Website verwendet. Wir weisen darauf hin, dass sich Ungenauigkeiten und Fehler in den Karten nicht vermeiden lassen und keinen Mangel darstellen, da diese eine Annäherung an die Wirklichkeit darstellen. Die Darstellung der Karte berücksichtigt automatisch „do not track-Voreinstellungen“ im jeweiligen Browser des Nutzers, sodass diese dann nicht angezeigt wird, sofern die Einstellung „do not track“ aktiviert wurde. Hier können Sie auswählen, ob die Karte angezeigt werden soll:


Das Anzeigen von Google Maps Karten wurde bisher durch die do not track-Einstellung in Ihrem Browser verhindert. Wenn Sie nunmehr Karten angezeigt bekommen möchten, verzichten Sie gleichzeitig darauf, dass die do not track-Einstellung weiter berücksichtigt wird.

3.8.2. Google Analytics
Google Analytics ist ein Webanalysedienst der Google Inc, 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftrags­datenverarbeitung geschlossen. Beim Aufruf unserer Website wird über den Browser eine Verbindung zu den Servern von Google hergestellt, es werden dabei Daten an teils in den USA befindliche Server von Google übermittelt. Allgemeine sowie detaillierte Informationen zum Umgang mit Daten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/​privacy) bzw. von Google Analytics (https://support.google.com/​analytics/​answer/​6004245).
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Google Analytics auf vorliegender Website zu deakti­vieren, indem Sie auf folgenden Link klicken: Google Analytics deaktivieren
Außerdem können Sie Google Analytics grundsätzlich in Ihrem Browser und somit für alle Webseiten deakti­vieren, indem Sie nachstehendes Plug-in herunterladen und installieren. https://tools.google.com/​dlpage/​gaoptout?hl=de

3.8.3. Google Analytics 4
Wir verwenden „Google Analytics 4“ – bestmöglich datenschutz­freund­lich. Google Analytics erzeugt zur Analyse der Benutzung der Website Cookies (siehe Cookie-Auflistung). Ihre IP-Adresse steht uns als personen­bezogenes Datum definitiv nicht zur Verfügung. Ungeachtet dessen erhalten wir von Google Analytics nur wenige Informationen zu demografischen Merkmalen und keine Daten zu Nutzer­interessen. Wir können Statistiken über die Nutzer­herkunft wie Stadt, Land und Sprache erhalten – durch unsere Einstellungen jedoch keine Alters-Segment-Angaben und keine Nutzer­inter­essen-Informationen.
Unsere Einstellungen ermöglichen zudem kein Remarketing der von uns erhobenen Nutzer­daten mit Google Daten.

3.8.4. Google Fonts
Auf diesen Internetseiten sind externe Schriften, sogenannte „Google Fonts“ implementiert. Die Einbindung dieser Webfonts erfolgt durch einen Serveraufruf, wobei es sich regelmäßig um einen Server von Google in den USA handelt. Es werden diesfalls Informationen an den Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Zudem wird die IP-Adresse des Browsers des Endgerätes des Nutzers dieser Internetseiten von Google gespeichert. Nähere Informationen zu Google Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/​fonts/faq und in der Datenschutz­erklärung von Google: https://www.google.com/​policies/​privacy

3.8.5. reCAPTCHA
Um Kontaktformulare auf unserer Seite zu schützen, verwenden wir den Dienst reCAPTCHA des Unternehmens Google Ireland Limited mit Sitz in Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“). Die Abfrage dient der Unterscheidung, ob die Eingabe durch einen Menschen oder missbräuchlich durch automatisierte, maschinelle Verarbeitung erfolgt. Sie beinhaltet den Versand der IP-Adresse und allenfalls weiterer von Google für den Dienst reCAPTCHA benötigter Daten an Google. Zu diesem Zweck wird Ihre Eingabe an Google übermittelt und dort weiter verarbeitet. Google verwendet die so erlangten Informationen unter anderem dazu, Bücher und Druckerzeugnisse zu digitalisieren sowie Dienste wie Google Street View und Google Maps zu aktualisieren.
Für diese Daten gelten die abweichenden Datenschutzbestimmungen des Unternehmens Google, die unter https://www.google.com/​policies/​privacy abrufbar sind.

3.8.6. Videos
Auf unserer Website bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Filmreportagen via YouTube Videos direkt über eine iFrame-Einbettung anzusehen. Durch Anklicken einer Filmreportage erteilen Sie eine Zustimmung gemäß Art. 6 Abs 1 lit a DSGVO. Durch diesen Vorgang kann der Diensteanbieter Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland personenbezogene Daten von Ihnen für die Dauer Abspielen des jeweiligen Videos erheben. Eine Verarbeitung oder Speicherung vorbenannter Daten findet durch uns nicht statt. Ihre Zustimmung behält bis zum Verlassen der jeweiligen Website ihre Gültigkeit und wird nicht gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?gl=AT&hl=de#intro

3.8.7. EU-US Data Privacy Framework
Zumal die Standard Contractual Clauses (SCC) durch das sogenannte das EU-US Data Privacy Framework abgelöst wurden, welches am 10.07.2023 ist in Kraft getreten ist, ist die Übermittlung personen­bezogener Daten in die USA nunmehr im Wesentlichen nach denselben Mechanismen wie unter seinem Vorgänger, dem „Privacy Shield“, erlaubt. Wenn sich also ein US-Unternehmen nach dem „EU US Data Privacy Framework“ zertifizieren lässt, schafft selbiges ein nach den europäischen Datenschutz­gesetzen angemessenes Daten­schutz­niveau. Daraus folgt, dass personen­bezogene Daten von Europa an dieses Unternehmen übermittelt werden dürfen ohne das Erfordernis zusätz­licher Garantien gemäß Art 46 DSGVO. Ein Suchregister der nach dem DPF zertifizierten US-Unternehmen finden Sie unter: https://www.data­privacy­framework.gov/list

3.9. Adform
Adform (https://www.adform.com) setzt Technologien ein, um Ihnen für Sie relevante Werbeanzeigen zu präsentieren. Anbieter von Adform ist Adform mit Sitz in Wildersgade 10B, 1, 1408 Copenhagen, Dänemark. Wenn Sie nicht wollen, dass weiterhin anonymisierte Daten Adform gesammelt werden, klicken Sie bitte unten auf den Opt-out Link. Dieses OptOut-Cookie löscht die bisher gespeicherten Informationen und verhindert ein weiteres Erfassen von Informationen.
Datenschutzbestimmungen: https://site.adform.com/privacy-policy-opt-out/
Opt-out: https://site.adform.com/​privacy-policy-​opt-out/

3.10. DoubleClick
DoubleClick (www.doubleclickbygoogle.com) setzt Technologien ein, um Ihnen für Sie relevante Werbeanzeigen zu präsentieren. Anbieter von DoubleClick ist Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow St Dublin 4 Ireland. Wenn Sie nicht wollen, dass weiterhin anonymisierte Daten von DoubleClick gesammelt werden, klicken Sie bitte unten auf den Opt-out Link. Dieses OptOut-Cookie löscht die bisher gespeicherten Informationen und verhindert ein weiteres Erfassen von Informationen.
Datenschutzbestimmungen: http://www.google.com/intl/en/policies/privacy/
Opt-out: https://adssettings.google.com/authenticated?hl=en

4. Whistleblowing | Hinweigeber-Meldesystem
Das Hinweisgeber(:innen)-Meldesystem bietet ab November 2023 die Möglichkeit, Missstände in unserem Unternehmen zu melden. Im Falle einer solchen Meldung verarbeiten wir Datenkategorien wie folgt:

  • Die Beziehung der Hinweisgeber:in zu unserem Unternehmen (Mitarbeiter:in, Gesellschafter:in, Lieferant:in, Kooperationpartner:in),
  • sofern und soweit angegeben der Name, allenfalls die Telefon­nummer und Kontakt­daten (Anschrift und/oder E-Mail-Adresse) der Hinweisgeber:in
  • weitere Informationen über die Hinweis­geber:in oder Dritte, welche sich aus der Meldung ergeben.

Wir bitten um Beachtung, dass die Hinweisgeber:in gesetzlich nicht dazu verpflichtet ist, uns oben benannte Daten zur Verfügung zu stellen. Ohne wahrheits­gemäße Eingabe der im Meldeformular durch Sternchen als Pflichtfeld markierten Daten, kann das Hinweis­geber-Meldesystem allerdings nicht in vorgesehener Weise genützt werden. Ohne Angabe der Kontaktdaten ist es leider nicht möglich, den Eingang der Meldung zu bestätigen, Rückfragen zu stellen oder weitere Informationen auszutauschen. Die Verarbeitung dieser Daten dient dazu, die Verpflichtungen nach dem Hinweis­geberInnen­schutzgesetz ("HSchG") zu erfüllen sowie über das Hinweisgeber-Meldesystem eingehende Meldungen entgegen­zunehmen, auf ihre Stichhaltigkeit zu überprüfen und weiter bearbeiten zu können und dadurch allenfalls Rechts­verletzungen zu verhindern, aufzuklären und gegebenenfalls zu ahnden, Schäden abzuwehren sowie unser Unternehmen, Mitarbeiter:innen und Geschäfts­partner:innen zu schützen.

5. Auftragsdatenverarbeiter
Hier finden Sie einen pseudonymisierten Auftrags­verarbeitungs­vertrag, welcher ausschließlich in Verbindung mit einem/dem Hauptvertrag automatisch gültig ist.
AUFTRAGS­VERARBEITUNGS­VERTRAG

6. Datensicherheit
Der Verantwortliche ergreift technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um die durch den Anbieter gespeicherten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.

7. Widerspruch
Der Nutzung und Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine formlose Mitteilung an office@meinanwalt.at widersprechen. Eine Löschung der gespeicherten personen­bezogenen Daten erfolgt, sobald Sie der Nutzung Ihrer Daten widersprechen oder der Zweck der Datenerhebung erfüllt worden ist. Dennoch bleiben behördliche oder vertragliche Aufbewahrungspflichten hiervon unberührt.
Im Falle des Bestehens solcher Pflichten werden Ihre Daten zunächst für die weitere Verwendung gesperrt und nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen automatisch gelöscht.
Auch der Verwendung von Cookies können Sie jederzeit widersprechen, indem Sie Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Eine Anleitung dazu finden Sie in den Hilfeseiten Ihres Browser-Herstellers. Als Service für Sie verlinken wir hier zu den Anleitungen gängiger Browser-Hersteller:
Google Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten – https://support.google.com/chrome/answer/95647
Microsoft Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies – https://support.microsoft.com/de-at/help/17442/windows-internet-explorer-delete-manage-cookies
Firefox: Cookies blockieren – https://support.mozilla.org/de/kb/Cookies-blockieren

8. Rechtsbelehrung
Betroffenen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragung, Widerruf und Widerspruch zu. Sollten unrichtige Daten über Sie gespeichert worden sein, werden wir diese selbstverständlich berichtigen. Sofern Sie der Meinung sind, die Verarbeitung Ihrer Daten verstoße gegen das Datenschutzrecht oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche seien in irgendeiner Weise verletzt worden, können Sie sich bei der Datenschutzbehörde beschweren.
Sie können von uns eine Bestätigung darüber verlangen, ob und in welchem Ausmaß wir Ihre Daten verarbeiten.

Kontakt/Verantwortliche(r): FirmenABC Marketing GmbH
Strass 1
5301 Eugendorf
office@meinanwalt.at
0800 44 30 93

Recht auf Berichtigung: Verarbeiten wir Ihre personen­bezogenen Daten, welche unvollständig oder unrichtig sind, so können Sie jederzeit deren Berichtigung bzw. deren Vervollständigung von uns fordern.

Recht auf Löschung: Sie können von uns die Löschung Ihrer personen­bezogenen Daten verlangen, sofern wir diese unrechtmäßig verarbeiten oder die Verarbeitung/Veröffentlichung dieser unverhältnismäßig in Ihre berechtigten Schutzinteressen eingreift. Bitte beachten Sie, dass es Gründe geben kann, die einer sofortigen Löschung entgegenstehen, z.B. im Fall von gesetzlich vorgesehenen Aufbewahrungspflichten.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie können von uns auch die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten fordern, sofern

  • Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen,
  • die Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist, Sie aber eine Löschung ablehnen und stattdessen eine Einschränkung der Datennutzung verlangen,
  • wir die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigen, Sie diese Daten aber noch zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen brauchen, oder
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten eingelegt haben.

Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie können von uns verlangen, dass wir Ihnen Ihre Daten, die Sie uns zur Aufbewahrung anvertraut haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen, sofern

  • wir diese Daten aufgrund einer von Ihnen erteilten und widerrufbaren Zustimmung oder zur Erfüllung eines Vertrages zwischen uns verarbeiten und
  • diese Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Widerspruchsrecht: Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben, zur Ausübung öffentlicher Gewalt oder berufen wir uns bei der Verarbeitung auf die Notwendigkeit zur Wahrung unseres berechtigten Interesses, so können Sie gegen diese Datenverarbeitung Widerspruch einlegen, sofern ein überwiegendes Schutzinteresse an Ihren Daten besteht. Der Zusendung von Werbung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Beschwerderecht: Sind Sie der Meinung, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten gegen Datenschutzrecht verstoßen, so ersuchen wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, um allfällige Fragen aufklären zu können. Sie haben selbstverständlich auch das Recht, sich bei der Datenschutzbehörde oder bei einer Aufsichtsbehörde innerhalb der EU zu beschweren.

Geltendmachung der Rechte: Sofern Sie eines der genannten Rechte uns gegenüber geltend machen wollen, verwenden Sie einfach unsere Kontaktmöglichkeiten.

Bestätigung der Identität: Im Zweifel können wir zusätzliche Informationen zur Bestätigung Ihrer Identität anfordern. Dies dient dem Schutz Ihrer Rechte und Ihrer Privatsphäre.

Rechtebeanspruchung über Gebühr: Sollten Sie eines der genannten Rechte offenkundig unbegründet oder besonders häufig wahrnehmen, so können wir ein angemessenes Bearbeitungsentgelt verlangen oder die Bearbeitung Ihres Antrages verweigern.

AGB – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (Stand 09/2023) der FirmenABC Marketing GmbH – FN 262109f

1. Allgemeines
1.1. Im Rahmen ihrer Geschäfts­tätigkeit übernimmt die FirmenABC Marketing GmbH („Auftrag­nehmerin“) für ihre Auftrag­geber Verkaufs­förderungs­kampagnen sowie die Schaltung von Inseraten im On- und Offlinebereich.
1.2. Diese Allgemeinen Geschäfts­bedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Verträge (auch Gratiseinträge), die zwischen der Auftrag­nehmerin und dem Auftrag­geber zustande kommen. AGB des Auftrag­gebers werden auf keinen Fall Vertrags­bestandteil.
1.3. Außendienst- oder Redaktionsmitarbeiter haben keine Vollmacht, abweichende Vereinbarungen zu schließen oder wie auch immer geartete zusätzliche Zusagen zu machen

2. Vertrags­abschluss / Laufzeit / Verlängerung
2.1. Mit Unterzeichnung (oder „digital“ durch das Betätigen der Schaltfläche „Auftrag absenden & zahlungspflichtig bestellen“) eines hinsichtlich Leistung, Preis pro Jahr und Mindestlaufzeit ausgefüllten Bestellscheins durch den Auftrag­geber kommt der Vertrag zustande. Die Bestellung ist für den Auftrag­geber verbindlich und unwiderruflich. Der Firmeneintrag des Kunden wird in dem vertraglich vereinbarten Umfang erstellt und auf dem im Bestellschein angegebenen Portal oder einem gleichwertigen solchen freigeschaltet
2.2. Grundlage des Vertrages ist ausschließlich die schriftliche oder in Textform gehaltene Bestellung laut Bestellschein. Mündliche Nebenabreden sowie Streichungen, Ergänzungen und Abänderungen im Bestellschein sowie in diesen AGB werden nicht Vertrags­bestandteil, mit Ausnahme von im Feld “Anmerkungen“ des Bestellscheins beschriebenen Bedingungen. Die Leistungsbestandteile des gebuchten Produktes können den ProduktInformations­blättern entnommen werden. Diese sind abrufbar unter www.firmenabc.com.
2.3. Verträge werden auf eine bestimmte Mindestlaufzeit (2, 4, 6 oder 8 Jahre) abgeschlossen, in welcher eine ordentliche Kündigung nicht zulässig ist. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit verlängert sich der Vertrag jeweils um ein Jahr, wenn er nicht 3 Monate vor Ablauf schriftlich oder in Textform (Telefax, E-Mail) gekündigtd .wir
2.4. Es wird ausdrücklich Wertbeständigkeit der Forderung plus Nebenkosten vereinbart. Als Maß zur Berechnung der Wertbeständigkeit dient der von Statistik Austria monatlich verlautbarte Verbraucherpreisindex (Basisjahr 2020) oder ein an seine Stelle tretender Index. Als Bezugsgröße für diesen Vertrag dient die für den Monat des Vertrags­abschlusses errechnete Indexzahl. Alle Veränderungsraten sind auf eine Dezimalzahl zu berechnen
2.5. Die Auftrag­nehmerin verrechnet dem Auftrag­geber hinsichtlich der vereinbarten Leistungserbringung abzuführende Verkehrs- oder Verbrauchssteuern weiter, unabhängig davon, wer Steuerschuldner ist. Werden derartige Steuern- oder Abgaben neu eingeführt, erhöht, abgeschafft oder verringert, wird die Auftrag­nehmerin das Entgelt entsprechend anpassen.

3. Anfechtungsverzicht
Eine Anfechtung des Vertrages insbesondere wegen Irrtums oder aus den Gründen des § 934 ABGB (Verkürzung über die Hälfte) wird ausgeschlossen.

4. Rechnung / Zahlungskonditionen / Terminsverlust
4.1. Sofern nicht anders vereinbart wird das Entgelt im Voraus und auf ein Vertrags­jahr geschuldet. Raten­zahlungs­vereinba­rungen oder Stundungen müssen schriftlich getroffen werden. Der Auftrag­geber ist nicht berechtigt, gegen Forderungen der Auftrag­nehmerin aufzurechnen.
4.2. Die erste Rechnung erfolgt bei Onlinestart oder sonstigem Beginn der Leistungserbringung. Sollte bei Onlinestart die Auftrag­nehmerin noch nicht alle Leistungen (z.B. Filmreportage, Website) erbracht haben oder der Eintrag sonst wie unvollständig sein, ist der Auftrag­geber nicht berechtigt Zahlungen zurückzuhalten oder zu kürzen sofern diese Umstände nicht in die Sphäre der Auftrag­nehmerin fallen. Es ist Angelegenheit des Auftrag­gebers Sorge dafür zu tragen, dass sämtliche Unterlagen, Daten, Freigaben oder Ähnliches rechtzeitig vorliegen (vgl. Punkt 6).
4.3. Bei verspäteter Zahlung gelten Verzugszinsen in der Höhe von 12 % p.a. als vereinbart. Für den Fall der nicht vollständigen oder fristgerechten Zahlung kann die Auftrag­nehmerin das auf die gesamte Laufzeit entfallende Entgelt fällig stellen und ist die Auftrag­nehmerin berechtigt die eigene Leistungserbringung auszusetzen bis sämtliche Forderungen beglichen sind (Terminsverlust). Die gerichtliche Geltendmachung gilt jedenfalls als Fälilgstellung.
4.4. Wir versenden unsere Rechnungen per E-Mail an die vom Kunden im Bestellschein angegebene Mail-Adresse. Der Kunde kann der Zusendung per E-Mail jederzeit widersprechen oder uns eine andere Mail-Adresse für den Empfang mitteilen.

5. Vertrags­rücktritt durch den Auftrag­geber / Vertrags­strafe
Bei einem Vertrags­rücktritt des Auftrag­gebers werden folgende Vertrags­strafen verrechnet: Bei Vertrags­rücktritt vor dem vereinbarten Onlinestart fallen 50 % des auf die gesamte Mindestlaufzeit vereinbarten Entgeltes als Vertrags­strafe an; bei einem Rücktritt nach vereinbartem Onlinestart fällt eine Vertrags­strafe von 100 % an. Die Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt vorbehalten. Der Auftrag­geber hat auch den entgangenen

6. Material / Haftung
6.1. Unter „Material“ werden die für die Durchführung des Auftrages notwendigen Unterlagen, Daten und Dateien, zuzüglich für deren Funktion erforderlicher Informationen verstanden.
6.2. Für die Übergabe des Materials an die Auftrag­nehmerin ist der Auftrag­geber verantwortlich. Der Auftrag­geber trägt dafür Sorge, dass das Material bis spätestens 15 Arbeitstage vor Beginn der Leistungserbringung durch die Auftrag­geberin, vollständig, fehlerfrei, den vertraglichen Vereinbarungen entsprechend und für die vereinbarte Schaltung tauglich an die Auftrag­nehmerin übergeben wird. Im Falle der Nichteinhaltung dieses Termins behält sich die Auftrag­nehmerin das Recht vor lediglich den Firmenwortlaut mit Anschrift und Telefonnummer des Auftrag­gebers in das Verzeichnis einzutragen oder einen neuen Schalttermin zu definieren.
6.3. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, das Material zu bearbeiten soweit dies zur Umsetzung erforderlich oder sinnvoll ist. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt den Aufwand in Rechnung zu stellen. Der Auftrag­geber kann um eine Änderung der eingetragenen Daten schriftlich ersuchen. Der Auftrag­geber hat Anspruch auf jederzeitige Löschung seiner Daten, ohne dass dadurch die Zahlungspflicht erlischt.
6.4. Der Auftrag­geber bestätigt, dass er sämtliche erforderlichen Rechte, insbesondere Nutzungs-, Veröffentlichungs-, Verwertungs- und Urheberrechte, an den zur Verfügung gestellten Materialien besitzt und frei darüber verfügen kann. Dies gilt auch für Zwecke der Filmproduktion abgelichtete Inhalte. Der Auftrag­geber garantiert, dass die Inhalte der Promotion nicht gegen geltendes Recht, gesetzliche und behördliche Verbote, sowie die guten Sitten verstoßen. Der Auftrag­geber garantiert der Auftrag­nehmerin weiters, dass durch die Auftrags­erfüllung Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden. Die Verantwortung für den Inhalt der Promotion trägt ausschließlich der Auftrag­geber. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet eine inhaltliche Prüfung vorzunehmen. Der Auftrag­geber hat die Auftrag­nehmerin im Zusammenhang mit allen Ansprüchen Dritter schad- und klaglos zu halten.
6.5. Die Auftrag­nehmerin ist nicht verpflichtet, das Material aufzubewahren. Die Auftrag­nehmerin haftet nicht für beschädigtes oder verloren gegangenes Material des Auftrag­gebers.
6.6. Sollte eine technisch fehlerfreie Auftrags­abwicklung nicht gewährleistet werden können, ist die Auftrag­nehmerin berechtigt, das Material unverzüglich aus der Schaltung zu nehmen.
6.7. Sollte das Material durch die Auftrag­nehmerin bearbeitet werden, verbleiben alle eventuell entstehenden Rechte bei der Auftrag­nehmerin. Alle Rechte, insbesondere sämtliche patent-, urheber- und sonstige immaterialgüterrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte, an Produkten der Auftrag­nehmerin sowie an Teilen davon stehen ausschließlich der Auftrag­nehmerin zu. Für eine Filmreportage bei Buchung eines Premium Eintrags gelten die Nutzungs­rechte für den Auftrag­geber nur über den gebuchten Leistungszeitraum. Eine Verwendung der Reportage im Rahmen von Firmenverzeichnissen oder vergleichbarer Produkte anderer Anbieter ist immer unzulässig.
6.8. Die Auftrag­nehmerin haftet nicht für etwaige Leistungen von Kooperationspartnern, z.B. Angaben, die zusätzlich zum Unternehmens­profil im Verzeichnis erscheinen, insbesondere nicht für deren Aktualität und inhaltliche Richtigkeit.

7. Gewährleistung / Schadenersatz / Haftungsausschluss
7.1. Der Auftrag­geber ist verpflichtet die Promotion unmittelbar nach Online-Schaltung auf eventuelle Mängel zu prüfen und etwaige Mängel innerhalb von 3 Werktagen ab Schaltung schriftlich bei der Auftrag­nehmerin zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht bzw. nicht fristgerecht, so gilt die Promotion als akzeptiert und es entfallen allfällige Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche des Auftrag­gebers. Im Falle von rechtzeitig berechtigt gerügten Mängeln, ist die Auftrag­nehmerin zur Richtigstellung verpflichtet.
7.2. Die Auftrag­nehmerin macht keine Zusicherungen über mögliche Platzierungen der Promotion. Ein Ausschluss von Mitbewerbern des Auftrag­gebers kann nicht vereinbart werden. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt die Promotion auch über den Vertrags­zeitraum hinaus sowie auf Webseiten Dritter zu veröffentlichen ohne dies dem Auftrag­geber abgelten zu müssen. Farbabweichungen bzw. Abweichungen vom Design berechtigen den Auftrag­geber nicht zu Preisminderung oder Rücktritt. Eine Haftung für Inhalte von Websites, auf die die Auftrag­nehmerin verweist, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Auftrag­nehmerin macht keine Zusagen über die Verfügbarkeit von Websites und schließt eine Haftung daher aus.
7.3. Bei Buchung des Reichweitenverstärkers/des Digitalradiospots/der YouTube-Kampagne gestaltet die Auftrag­nehmerin im eigenen Ermessen das Werbemittel (Banner/Radiospot/Videospot) für den Auftrag­geber. Zugesagt wird nur die vereinbarte Anzahl von „Ad Impressions“ (Anzeigen des Banners auf fremden Websites)/Ausspielungen. Die Auswahl der Internetportale/Sender/Videos/Channels, die mit dem Banner/Spot des Auftrag­gebers bespielt werden, obliegt ausschließlich der Auftrag­nehmerin.
7.4. Die Auftrag­nehmerin behält sich das Recht vor festzulegen, welche Internet-Browserversionen für den Betrieb und Abruf der Promotion Voraussetzung sind. Es stellt keinen Mangel/Fehler dar, wenn Benutzer nicht den geeigneten Browsertyp bzw. die geeignete Browserversion, inkorrekte Browsereinstellungen oder sogenannte „Werbeblocker“ verwenden.
7.5. Es liegt ferner kein Mangel/Fehler vor, wenn es sich um Fehler außerhalb des Einflussbereiches der Auftrag­nehmerin handelt, dies sind insbesondere Störungen der Kommunikationsnetze anderer Unternehmen, Rechnerausfall bei Internet-Providern, sowie nicht aktualisierte Angebote auf Proxy Servern (Zwischenspeicher). Die Auftrag­nehmerin gewährleistet eine Erreichbarkeit ihrer Server von 99 % im Jahresmittel.
7.6. Sollten bei einem Auftrag Mängel oder Fehler auftreten, so ist der Auftrag­geber nicht berechtigt, die Bezahlung eines anderen Auftrages zu verweigern bzw. gegenzurechnen.
7.7. Die Auftrag­nehmerin haftet nur für Schäden, die sie grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Eine Haftung für entgangene Gewinne oder andere Folgeschäden ist ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung ist betragsmäßig beschränkt auf das vom Auftrag­geber bezahlte Entgelt. Schadenersatzansprüche gegen die Auftrag­nehmerin sind bei sonstigem Verlust binnen einem Jahr ab Kenntnis von Schaden und Schädiger gerichtlich geltend zu machen.

8. Geheimhaltung / Datenschutz / Zustimmungserklärung
8.1. Sofern die Auftrag­nehmerin Auswertungen mit einem passwortgeschützten Zugang online zur Verfügung stellt, verpflichtet sich der Auftrag­geber einerseits das Passwort vertraulich zu behandeln, sicher aufzubewahren und nicht an Dritte weiterzugeben, andererseits die Auftrag­nehmerin für Schäden, die aufgrund der Verletzung dieser Geheimhaltungspflicht entstehen, schad- und klaglos zu halten. Für den Fall, dass eine Weitergabe innerhalb des Unternehmens des Auftrag­gebers notwendig ist, verpflichtet sich dieser, das von der Auftrag­nehmerin übermittelte Passwort nur jenen Personen seines Unternehmens zur Verfügung zu stellen, die derselben Geheimhaltungspflicht unterliegen.
8.2. Der Auftrag­geber verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die er von der Auftrag­nehmerin im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus.
8.3. Der Auftrag­geber erklärt sich bei Bestellung sowie Vertrags­errichtung ausdrücklich damit einverstanden, dass die Auftrag­nehmerin die vom Auftrag­geber angegebenen Daten erfasst und für Vertrags- und Marketingzwecke verwendet. Der Auftrag­geber stimmt ausdrücklich der Weitergabe dieser Daten an Dritte zu, sowie, dass er Informationen (auch zu Marketing- und Werbezwecken) von der Auftrag­nehmerin elektronisch (insbesondere per E-Mail oder SMS, Instant-Messenger oder sonstigen Nachrichtendiensten) erhält. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt im Zuge der Suchmaschinen Optimierung, Daten des Auftrag­gebers zu veröffentlichen (insbesondere Kontaktdaten, Fotos, Filme, Geoinformationen) Die Zustimmungserklärungen gelten über den vereinbarten oder tatsächlichen Vertrags­zeitraum hinaus, können jedoch jederzeit schriftlich widerrufen werden.

9. Änderung AGB
FirmenABC ist berechtigt, gegenständliche AGB mittels Ankündigungsfrist von einem Monat zu ändern oder zu ergänzen, vorbehaltlich solcher Klauseln, welche wesentliche Vertrags­bestandteile darstellen. Die geänderten oder ergänzten Vertrags­bedingungen werden dem Auftrag­geber an die von diesem im Zuge des Vertrags­schlusses benannte E-Mail-Adresse übermittelt. Widerspricht der Auftrag­geber den geänderten Vertrags­bedingungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, werden die Änderungen wirksam. Im Falle eines Widerspruches ist FirmenABC als Auftrag­nehmerin berechtigt, die bestehenden vertraglichen Vereinbarungen ordentlich zum nächstmöglichen Termin zu kündigen

10. Sonstiges
10.1. Es kommt ausschließlich österreichisches Recht zur Anwendung. Erfüllungsort ist für beide Parteien der Firmensitz der Auftrag­nehmerin. Gerichtsstand ist für beide Parteien 5020 Salzburg.
10.2. Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmung tritt eine gültige Bestimmung, die ersterer nach deren Sinn und Zweck rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommt.
10.3. Für die Verwendung von FirmenABC Online Verzeichnissen gelten gesondert die „Allgemeinen Nutzungs­bedingungen“ von FirmenABC. Ist die Erstellung einer Website Leistungsinhalt, gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen der FirmenABC Marketing GmbH für die Erstellung und den Betrieb einer Website. Ist ein jobABC.at-Paket vereinbart gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen für jobABC.at. Ist ein Google My Business Eintrag/Service (GMB) vereinbart gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen für Google My Business Eintrag/Service. Sämtliche Geschäfts­bedingungen sind abrufbar unter www.firmenabc.com.

AGB – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für „Zusatzprodukte“ (Stand 09/2023) der FirmenABC Marketing GmbH – FN 262109f

1. Allgemeines
1.1. Im Rahmen ihrer Geschäfts­tätigkeit übernimmt die FirmenABC Marketing GmbH („Auftrag­nehmerin“) für ihre Auftrag­geber Verkaufsförderungskampagnen sowie die Schaltung von Inseraten im On- und Offlinebereich.
1.2. Diese Allgemeinen Geschäfts­bedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Verträge (auch Gratiseinträge), die zwischen der Auftrag­nehmerin und dem Auftrag­geber zustande kommen. AGB des Auftrag­gebers werden auf keinen Fall Vertrags­bestandteil.
1.3. Außendienst- oder Redaktionsmitarbeiter haben keine Vollmacht, abweichende Vereinbarungen zu schließen oder wie auch immer geartete zusätzliche Zusagen zu machen.

2. Vertrags­abschluss / Laufzeit / Verlängerung
2.1. Mit Unterzeichnung (oder „digital“ durch das Betätigen der Schaltfläche „Auftrag absenden & zahlungspflichtig bestellen“) eines hinsichtlich Leistung, Preis pro Jahr und Mindestlaufzeit ausgefüllten Bestellscheins durch den Auftrag­geber kommt der Vertrag zustande. Die Bestellung ist für den Auftrag­geber verbindlich und unwiderruflich. Der Firmeneintrag des Kunden wird in dem vertraglich vereinbarten Umfang erstellt und auf dem im Bestellschein angegebenen Portal oder einem gleichwertigen solchen freigeschaltet.
2.2. Grundlage des Vertrages ist ausschließlich die schriftliche oder in Textform gehaltene Bestellung laut Bestellschein. Mündliche Nebenabreden sowie Streichungen, Ergänzungen und Abänderungen im Bestellschein sowie in diesen AGB werden nicht Vertrags­bestandteil, mit Ausnahme von im Feld “Anmerkungen“ des Bestellscheins beschriebenen Bedingungen. Die Leistungsbestandteile des gebuchten Produktes können den ProduktInformations­blättern entnommen werden. Diese sind abrufbar unter www.firmenabc.com.
2.3. Es wird ausdrücklich Wertbeständigkeit der Forderung plus Nebenkosten vereinbart. Als Maß zur Berechnung der Wertbeständigkeit dient der von Statistik Austria monatlich verlautbarte Verbraucherpreisindex (Basisjahr 2020) oder ein an seine Stelle tretender Index. Als Bezugsgröße für diesen Vertrag dient die für den Monat des Vertrags­abschlusses errechnete Indexzahl. Alle Veränderungsraten sind auf eine Dezimalzahl zu berechnen.
2.4. Die Auftrag­nehmerin verrechnet dem Auftrag­geber hinsichtlich der vereinbarten Leistungserbringung abzuführende Verkehrs- oder Verbrauchssteuern weiter, unabhängig davon, wer Steuerschuldner ist. Werden derartige Steuern- oder Abgaben neu eingeführt, erhöht, abgeschafft oder verringert, wird die Auftrag­nehmerin das Entgelt entsprechend anpassen.

3. Anfechtungsverzicht
Eine Anfechtung des Vertrages insbesondere wegen Irrtums oder aus den Gründen des § 934 ABGB (Verkürzung über die Hälfte) wird ausgeschlossen.

4. Rechnung / Zahlungskonditionen / Terminsverlust
4.1. Sofern nicht anders vereinbart wird das Entgelt im Voraus und auf ein Vertrags­jahr geschuldet. Ratenzahlungsvereinbarungen oder Stundungen müssen schriftlich getroffen werden. Der Auftrag­geber ist nicht berechtigt, gegen Forderungen der Auftrag­nehmerin aufzurechnen.
4.2. Die erste Rechnung erfolgt bei Onlinestart oder sonstigem Beginn der Leistungserbringung. Sollte bei Onlinestart die Auftrag­nehmerin noch nicht alle Leistungen (z.B. Filmreportage, Website) erbracht haben oder der Eintrag sonst wie unvollständig sein, ist der Auftrag­geber nicht berechtigt Zahlungen zurückzuhalten oder zu kürzen sofern diese Umstände nicht in die Sphäre der Auftrag­nehmerin fallen. Es ist Angelegenheit des Auftrag­gebers Sorge dafür zu tragen, dass sämtliche Unterlagen, Daten, Freigaben oder Ähnliches rechtzeitig vorliegen (vgl. Punkt 6).
4.3. Bei verspäteter Zahlung gelten Verzugszinsen in der Höhe von 12 % p.a. als vereinbart. Für den Fall der nicht vollständigen oder fristgerechten Zahlung kann die Auftrag­nehmerin das auf die gesamte Laufzeit entfallende Entgelt fällig stellen und ist die Auftrag­nehmerin berechtigt die eigene Leistungserbringung auszusetzen bis sämtliche Forderungen beglichen sind (Terminsverlust). Die gerichtliche Geltendmachung gilt jedenfalls als Fälilgstellung.
4.4. Wir versenden unsere Rechnungen per E-Mail an die vom Kunden im Bestellschein angegebene Mail-Adresse. Der Kunde kann der Zusendung per E-Mail jederzeit widersprechen oder uns eine andere Mail-Adresse für den Empfang mitteilen.

5. Vertrags­rücktritt durch den Auftrag­geber / Vertrags­strafe
Bei einem Vertrags­rücktritt des Auftrag­gebers werden folgende Vertrags­strafen verrechnet: Bei Vertrags­rücktritt vor dem vereinbarten Onlinestart fallen 50 % des auf die gesamte Mindestlaufzeit vereinbarten Entgeltes als Vertrags­strafe an; bei einem Rücktritt nach vereinbartem Onlinestart fällt eine Vertrags­strafe von 100 % an. Die Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt vorbehalten. Der Auftrag­geber hat auch den entgangenen Gewinn zu ersetzen.

6. Material / Haftung
6.1. Unter „Material“ werden die für die Durchführung des Auftrages notwendigen Unterlagen, Daten und Dateien, zuzüglich für deren Funktion erforderlicher Informationen verstanden.
6.2. Für die Übergabe des Materials an die Auftrag­nehmerin ist der Auftrag­geber verantwortlich. Der Auftrag­geber trägt dafür Sorge, dass das Material bis spätestens 15 Arbeitstage vor Beginn der Leistungserbringung durch die Auftrag­geberin, vollständig, fehlerfrei, den vertraglichen Vereinbarungen entsprechend und für die vereinbarte Schaltung tauglich an die Auftrag­nehmerin übergeben wird. Im Falle der Nichteinhaltung dieses Termins behält sich die Auftrag­nehmerin das Recht vor lediglich den Firmenwortlaut mit Anschrift und Telefonnummer des Auftrag­gebers in das Verzeichnis einzutragen oder einen neuen Schalttermin zu definieren.
6.3. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, das Material zu bearbeiten soweit dies zur Umsetzung erforderlich oder sinnvoll ist. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt den Aufwand in Rechnung zu stellen. Der Auftrag­geber kann um eine Änderung der eingetragenen Daten schriftlich ersuchen. Der Auftrag­geber hat Anspruch auf jederzeitige Löschung seiner Daten, ohne dass dadurch die Zahlungspflicht erlischt.
6.4. Der Auftrag­geber bestätigt, dass er sämtliche erforderlichen Rechte, insbesondere Nutzungs-, Veröffentlichungs-, Verwertungs- und Urheberrechte, an den zur Verfügung gestellten Materialien besitzt und frei darüber verfügen kann. Dies gilt auch für Zwecke der Filmproduktion abgelichtete Inhalte. Der Auftrag­geber garantiert, dass die Inhalte der Promotion nicht gegen geltendes Recht, gesetzliche und behördliche Verbote, sowie die guten Sitten verstoßen. Der Auftrag­geber garantiert der Auftrag­nehmerin weiters, dass durch die Auftrags­erfüllung Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden. Die Verantwortung für den Inhalt der Promotion trägt ausschließlich der Auftrag­geber. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet eine inhaltliche Prüfung vorzunehmen. Der Auftrag­geber hat die Auftrag­nehmerin im Zusammenhang mit allen Ansprüchen Dritter schad- und klaglos zu halten.
6.5. Die Auftrag­nehmerin ist nicht verpflichtet, das Material aufzubewahren. Die Auftrag­nehmerin haftet nicht für beschädigtes oder verloren gegangenes Material des Auftrag­gebers.
6.6. Sollte eine technisch fehlerfreie Auftrags­abwicklung nicht gewährleistet werden können, ist die Auftrag­nehmerin berechtigt, das Material unverzüglich aus der Schaltung zu nehmen.
6.7. Sollte das Material durch die Auftrag­nehmerin bearbeitet werden, verbleiben alle eventuell entstehenden Rechte bei der Auftrag­nehmerin. Alle Rechte, insbesondere sämtliche patent-, urheber- und sonstige immaterialgüterrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte, an Produkten der Auftrag­nehmerin sowie an Teilen davon stehen ausschließlich der Auftrag­nehmerin zu. Für eine Filmreportage bei Buchung eines Premium Eintrags gelten die Nutzungs­rechte für den Auftrag­geber nur über den gebuchten Leistungszeitraum. Eine Verwendung der Reportage im Rahmen von Firmenverzeichnissen oder vergleichbarer Produkte anderer Anbieter ist immer unzulässig.
6.8. Die Auftrag­nehmerin haftet nicht für etwaige Leistungen von Kooperationspartnern, z.B. Angaben, die zusätzlich zum Unternehmens­profil im Verzeichnis erscheinen, insbesondere nicht für deren Aktualität und inhaltliche Richtigkeit.

7. Gewährleistung / Schadenersatz / Haftungsausschluss
7.1. Der Auftrag­geber ist verpflichtet die Promotion unmittelbar nach Online-Schaltung auf eventuelle Mängel zu prüfen und etwaige Mängel innerhalb von 3 Werktagen ab Schaltung schriftlich bei der Auftrag­nehmerin zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht bzw. nicht fristgerecht, so gilt die Promotion als akzeptiert und es entfallen allfällige Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche des Auftrag­gebers. Im Falle von rechtzeitig berechtigt gerügten Mängeln, ist die Auftrag­nehmerin zur Richtigstellung verpflichtet.
7.2. Die Auftrag­nehmerin macht keine Zusicherungen über mögliche Platzierungen der Promotion. Ein Ausschluss von Mitbewerbern des Auftrag­gebers kann nicht vereinbart werden. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt die Promotion auch über den Vertrags­zeitraum hinaus sowie auf Webseiten Dritter zu veröffentlichen ohne dies dem Auftrag­geber abgelten zu müssen. Farbabweichungen bzw. Abweichungen vom Design berechtigen den Auftrag­geber nicht zu Preisminderung oder Rücktritt. Eine Haftung für Inhalte von Websites, auf die die Auftrag­nehmerin verweist, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Auftrag­nehmerin macht keine Zusagen über die Verfügbarkeit von Websites und schließt eine Haftung daher aus.
7.3. Bei Buchung des Reichweitenverstärkers/des Digitalradiospots/der YouTube-Kampagne gestaltet die Auftrag­nehmerin im eigenen Ermessen das Werbemittel (Banner/Radiospot/Videospot) für den Auftrag­geber. Zugesagt wird nur die vereinbarte Anzahl von „Ad Impressions“ (Anzeigen des Banners auf fremden Websites)/Ausspielungen. Die Auswahl der Internetportale/Sender/Videos/Channels, die mit dem Banner/Spot des Auftrag­gebers bespielt werden, obliegt ausschließlich der Auftrag­nehmerin.
7.4. Die Auftrag­nehmerin behält sich das Recht vor festzulegen, welche Internet-Browserversionen für den Betrieb und Abruf der Promotion Voraussetzung sind. Es stellt keinen Mangel/Fehler dar, wenn Benutzer nicht den geeigneten Browsertyp bzw. die geeignete Browserversion, inkorrekte Browsereinstellungen oder sogenannte „Werbeblocker“ verwenden.
7.5. Es liegt ferner kein Mangel/Fehler vor, wenn es sich um Fehler außerhalb des Einflussbereiches der Auftrag­nehmerin handelt, dies sind insbesondere Störungen der Kommunikationsnetze anderer Unternehmen, Rechnerausfall bei Internet-Providern, sowie nicht aktualisierte Angebote auf Proxy Servern (Zwischenspeicher). Die Auftrag­nehmerin gewährleistet eine Erreichbarkeit ihrer Server von 99 % im Jahresmittel.
7.6. Sollten bei einem Auftrag Mängel oder Fehler auftreten, so ist der Auftrag­geber nicht berechtigt, die Bezahlung eines anderen Auftrages zu verweigern bzw. gegenzurechnen.
7.7. Die Auftrag­nehmerin haftet nur für Schäden, die sie grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Eine Haftung für entgangene Gewinne oder andere Folgeschäden ist ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung ist betragsmäßig beschränkt auf das vom Auftrag­geber bezahlte Entgelt. Schadenersatzansprüche gegen die Auftrag­nehmerin sind bei sonstigem Verlust binnen einem Jahr ab Kenntnis von Schaden und Schädiger gerichtlich geltend zu machen.

8. Geheimhaltung / Datenschutz / Zustimmungserklärung
8.1. Sofern die Auftrag­nehmerin Auswertungen mit einem passwortgeschützten Zugang online zur Verfügung stellt, verpflichtet sich der Auftrag­geber einerseits das Passwort vertraulich zu behandeln, sicher aufzubewahren und nicht an Dritte weiterzugeben, andererseits die Auftrag­nehmerin für Schäden, die aufgrund der Verletzung dieser Geheimhaltungspflicht entstehen, schad- und klaglos zu halten. Für den Fall, dass eine Weitergabe innerhalb des Unternehmens des Auftrag­gebers notwendig ist, verpflichtet sich dieser, das von der Auftrag­nehmerin übermittelte Passwort nur jenen Personen seines Unternehmens zur Verfügung zu stellen, die derselben Geheimhaltungspflicht unterliegen.
8.2. Der Auftrag­geber verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die er von der Auftrag­nehmerin im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus.
8.3. Der Auftrag­geber erklärt sich bei Bestellung sowie Vertrags­errichtung ausdrücklich damit einverstanden, dass die Auftrag­nehmerin die vom Auftrag­geber angegebenen Daten erfasst und für Vertrags- und Marketingzwecke verwendet. Der Auftrag­geber stimmt ausdrücklich der Weitergabe dieser Daten an Dritte zu, sowie, dass er Informationen (auch zu Marketing- und Werbezwecken) von der Auftrag­nehmerin elektronisch (insbesondere per E-Mail oder SMS, Instant-Messenger oder sonstigen Nachrichtendiensten) erhält. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt im Zuge der Suchmaschinen Optimierung, Daten des Auftrag­gebers zu veröffentlichen (insbesondere Kontaktdaten, Fotos, Filme, Geoinformationen) Die Zustimmungserklärungen gelten über den vereinbarten oder tatsächlichen Vertrags­zeitraum hinaus, können jedoch jederzeit schriftlich widerrufen werden.

9. Änderung der AGB
FirmenABC ist berechtigt, gegenständliche AGB mittels Ankündigungsfrist von einem Monat zu ändern oder zu ergänzen, vorbehaltlich solcher Klauseln, welche wesentliche Vertrags­bestandteile darstellen. Die geänderten oder ergänzten Vertrags­bedingungen werden dem Auftrag­geber an die von diesem im Zuge des Vertrags­schlusses benannte E-Mail-Adresse übermittelt. Widerspricht der Auftrag­geber den geänderten Vertrags­bedingungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, werden die Änderungen wirksam. Im Falle eines Widerspruches ist FirmenABC als Auftrag­nehmerin berechtigt, die bestehenden vertraglichen Vereinbarungen ordentlich zum nächstmöglichen Termin zu kündigen.

10. Sonstiges
10.1. Es kommt ausschließlich österreichisches Recht zur Anwendung. Erfüllungsort ist für beide Parteien der Firmensitz der Auftrag­nehmerin. Gerichtsstand ist für beide Parteien 5020 Salzburg.
10.2. Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmung tritt eine gültige Bestimmung, die ersterer nach deren Sinn und Zweck rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommt.
10.3. Für die Verwendung von FirmenABC Online Verzeichnissen gelten gesondert die „Allgemeinen Nutzungs­bedingungen“ von FirmenABC. Ist die Erstellung einer Website Leistungsinhalt, gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen der FirmenABC Marketing GmbH für die Erstellung und den Betrieb einer Website. Ist ein jobABC.at-Paket vereinbart gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen für jobABC.at. Ist ein Google My Business Eintrag/Service (GMB) vereinbart gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen für Google My Business Eintrag/Service. Sämtliche Geschäfts­bedingungen sind abrufbar unter www.firmenabc.com.

AGB – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für telefonische Aufträge (Stand 06/2024) der FirmenABC Marketing GmbH – FN 262109f

1. Allgemeines
1.1. Im Rahmen ihrer Geschäfts­tätigkeit übernimmt die FirmenABC Marketing GmbH („Auftrag­nehmerin“) für ihre Auftrag­geber Verkaufsförderungskampagnen sowie die Schaltung von Inseraten im On- und Offlinebereich.
1.2. Diese Allgemeinen Geschäfts­bedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Verträge (auch Gratiseinträge), die zwischen der Auftrag­nehmerin und dem Auftrag­geber zustande kommen. AGB des Auftrag­gebers werden auf keinen Fall Vertrags­bestandteil.
1.3. Außendienst- oder Redaktionsmitarbeiter haben keine Vollmacht, abweichende Vereinbarungen zu schließen oder wie auch immer geartete zusätzliche Zusagen zu machen.

2. Vertrags­abschluss / Laufzeit / Verlängerung
2.1. Mit telefonischer Beauftragung durch den Auftrag­geber und schriftlicher Auftrags­bestätigung hinsichtlich Leistung, Preis pro Jahr und Mindestlaufzeit durch den Auftrag­nehmer kommt der Vertrag zustande. Die Bestellung ist für den Auftrag­geber verbindlich und unwiderruflich. Die Leistungsbestandteile des gebuchten Produktes können den ProduktInformations­blättern entnommen werden. Diese sind abrufbar unter www.firmenabc.com.
2.2. Verträge werden auf eine bestimmte Mindestlaufzeit (1, 2, 4 oder 6 Jahre) abgeschlossen, in welcher eine ordentliche Kündigung nicht zulässig ist. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit verlängert sich der Vertrag jeweils um ein Jahr, wenn er nicht vor Ablauf schriftlich oder in Textform (Telefax, E-Mail) gekündigt wird.
2.3 Es wird ausdrücklich Wertbeständigkeit der Forderung plus Nebenkosten vereinbart. Als Maß zur Berechnung der Wertbeständigkeit dient der von Statistik Austria monatlich verlautbarte Verbraucherpreisindex (Basisjahr 2020) oder ein an seine Stelle tretender Index. Als Bezugsgröße für diesen Vertrag dient die für den Monat des Vertrags­abschlusses errechnete Indexzahl. Alle Veränderungsraten sind auf eine Dezimalzahl zu brechnen.
2.4. Die Auftrag­nehmerin verrechnet dem Auftrag­geber hinsichtlich der vereinbarten Leistungserbringung abzuführende Verkehrs- oder Verbrauchssteuern weiter, unabhängig davon, wer Steuerschuldner ist. Werden derartige Steuern- oder Abgaben neu eingeführt, erhöht, abgeschafft oder verringert, wird die Auftrag­nehmerin das Entgelt entsprechend anpassen.

3. Anfechtungsverzicht
Eine Anfechtung des Vertrages insbesondere wegen Irrtums oder aus den Gründen des § 934 ABGB (Verkürzung über die Hälfte) wird ausgeschlossen.

4. Rechnung / Zahlungskonditionen / Terminsverlust
4.1. Sofern nicht anders vereinbart wird das Entgelt im Voraus und auf ein Vertrags­jahr geschuldet. Ratenzahlungsvereinbarungen oder Stundungen müssen schriftlich getroffen werden. Der Auftrag­geber ist nicht berechtigt, gegen Forderungen der Auftrag­nehmerin aufzurechnen.
4.2. Die erste Rechnung erfolgt bei Onlinestart oder sonstigem Beginn der Leistungserbringung. Sollte bei Onlinestart die Auftrag­nehmerin noch nicht alle Leistungen (z.B. Filmreportage, Website) erbracht haben oder der Eintrag sonst wie unvollständig sein, ist der Auftrag­geber nicht berechtigt Zahlungen zurückzuhalten oder zu kürzen sofern diese Umstände nicht in die Sphäre der Auftrag­nehmerin fallen. Es ist Angelegenheit des Auftrag­gebers Sorge dafür zu tragen, dass sämtliche Unterlagen, Daten, Freigaben oder Ähnliches rechtzeitig vorliegen (vgl. Punkt 6).
4.3. Bei verspäteter Zahlung gelten Verzugszinsen in der Höhe von 12 % p.a. als vereinbart. Für den Fall der nicht vollständigen oder frist­gerechten Zahlung kann die Auftrags­nehmerin das auf die gesamte Laufzeit entfallende Entgelt fällig stellen und ist die Auftrags­nehmerin berechtigt die eigene Leistungserbringung auszusetzen bis sämtliche Forderungen beglichen sind (Terminsverlust). Die gerichtliche Geltendmachung gilt jedenfalls als Fälligstellung.
4.4. Wir versenden unsere Rechnungen per E-Mail an die vom Auftrag­geber angegebene Mail-Adresse. Der Auftrag­geber kann der Zusendung per E-Mail jederzeit widersprechen oder uns eine andere Mail-Adresse für den Empfang mitteilen.
4.5. Bei Eröffnung eines Insolvenzverfahrens des Auftrag­gebers und Nichteintritt des Masseverwalters wird das gesamte Entgelt bis zum Ende der Mindestlaufzeit als Schadensersatz fällig. Im Vorfeld geleistete Zahlungen werden nicht rückerstattet.

5. Vertrags­rücktritt durch den Auftrag­geber / Vertrags­strafe
Bei einem Vertrags­rücktritt des Auftrag­gebers werden folgende Vertrags­strafen verrechnet: Bei Vertrags­rücktritt vor dem vereinbarten Onlinestart fallen 50 % des auf die gesamte Mindestlaufzeit vereinbarten Entgeltes als Vertrags­strafe an; bei einem Rücktritt nach vereinbartem Onlinestart fällt eine Vertrags­strafe von 100 % an. Die Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt vorbehalten. Der Auftrag­geber hat auch den entgangenen Gewinn zu ersetzen.

6. Material / Haftung
6.1. Unter „Material“ werden die für die Durchführung des Auftrages notwendigen Unterlagen, Daten und Dateien, zuzüglich für deren Funktion erforderlicher Informationen verstanden.
6.2. Für die Übergabe des Materials an die Auftrag­nehmerin ist der Auftrag­geber verantwortlich. Der Auftrag­geber trägt dafür Sorge, dass das Material bis spätestens 15 Arbeitstage vor Beginn der Leistungserbringung durch die Auftrag­geberin, vollständig, fehlerfrei, den vertraglichen Vereinbarungen entsprechend und für die vereinbarte Schaltung tauglich an die Auftrag­nehmerin übergeben wird. Im Falle der Nichteinhaltung dieses Termins behält sich die Auftrag­nehmerin das Recht vor lediglich den Firmenwortlaut mit Anschrift und Telefonnummer des Auftrag­gebers in das Verzeichnis einzutragen oder einen neuen Schalttermin zu definieren.
6.3. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, das Material zu bearbeiten soweit dies zur Umsetzung erforderlich oder sinnvoll ist. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt den Aufwand in Rechnung zu stellen. Der Auftrag­geber kann um eine Änderung der eingetragenen Daten schriftlich ersuchen. Der Auftrag­geber hat Anspruch auf jederzeitige Löschung seiner Daten, ohne dass dadurch die Zahlungspflicht erlischt.
6.4. Der Auftrag­geber bestätigt, dass er sämtliche erforderlichen Rechte, insbesondere Nutzungs-, Veröffentlichungs-, Verwertungs- und Urheberrechte, an den zur Verfügung gestellten Materialien besitzt und frei darüber verfügen kann. Dies gilt auch für Zwecke der Filmproduktion abgelichtete Inhalte. Der Auftrag­geber garantiert, dass die Inhalte der Promotion nicht gegen geltendes Recht, gesetzliche und behördliche Verbote, sowie die guten Sitten verstoßen. Der Auftrag­geber garantiert der Auftrag­nehmerin weiters, dass durch die Auftrags­erfüllung Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden. Die Verantwortung für den Inhalt der Promotion trägt ausschließlich der Auftrag­geber. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet eine inhaltliche Prüfung vorzunehmen. Der Auftrag­geber hat die Auftrag­nehmerin im Zusammenhang mit allen Ansprüchen Dritter schad- und klaglos zu halten.
6.5. Die Auftrag­nehmerin ist nicht verpflichtet, das Material aufzubewahren. Die Auftrag­nehmerin haftet nicht für beschädigtes oder verloren gegangenes Material des Auftrag­gebers.
6.6. Sollte eine technisch fehlerfreie Auftrags­abwicklung nicht gewährleistet werden können, ist die Auftrag­nehmerin berechtigt, das Material unverzüglich aus der Schaltung zu nehmen.
6.7. Sollte das Material durch die Auftrag­nehmerin bearbeitet werden, verbleiben alle eventuell entstehenden Rechte bei der Auftrag­nehmerin. Alle Rechte, insbesondere sämtliche patent-, urheber- und sonstige immaterialgüterrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte, an Produkten der Aufrag-nehmerin sowie an Teilen davon stehen ausschließlich der Auftrag­nehmerin zu. Für eine Filmreportage bei Buchung eines Premium Eintrags gelten die Nutzungs­rechte für den Auftrag­geber nur über den gebuchten Leistungszeitraum. Eine Verwendung der Reportage im Rahmen von Firmen­verzeichnissen oder vergleichbarer Produkte anderer Anbieter ist immer unzulässig.
6.8. Die Auftrag­nehmerin haftet nicht für etwaige Leistungen von Kooperationspartnern, z.B. Angaben, die zusätzlich zum Unternehmens­profil im Verzeichnis erscheinen, insbesondere nicht für deren Aktualität und inhaltliche Richtigkeit.

7. Gewährleistung / Schadenersatz / Haftungsausschluss
7.1. Der Auftrag­geber ist verpflichtet die Promotion unmittelbar nach Onlineschaltung auf eventuelle Mängel zu prüfen und etwaige Mängel innerhalb von 3 Werktagen ab Schaltung schriftlich bei der Auftrag­nehmerin zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht bzw. nicht fristgerecht, so gilt die Promotion als akzeptiert und es entfallen allfällige Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche des Auftrag­gebers. Im Falle von rechtzeitig berechtigt gerügten Mängeln, ist die Auftrag­nehmerin zur Richtigstellung verpflichtet.
7.2. Die Auftrag­nehmerin macht keine Zusicherungen über mögliche Platzierungen der Promotion. Ein Ausschluss von Mitbewerbern des Auftrag­gebers kann nicht vereinbart werden. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt die Promotion auch über den Vertrags­zeitraum hinaus sowie auf Webseiten Dritter zu veröffentlichen, ohne dies dem Auftrag­geber abgelten zu müssen. Farbabweichungen bzw. Abweichungen vom Design berechtigen den Auftrag­geber nicht zu Preisminderung oder Rücktritt. Eine Haftung für Inhalte von Websites, auf die die Auftrag­nehmerin verweist, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Auftrag­nehmerin macht keine Zusagen über die Verfügbarkeit von Websites und schließt eine Haftung daher aus.
7.3. Die Auftrag­nehmerin behält sich das Recht vor festzulegen, welche Internet-Browserversionen für den Betrieb und Abruf der Promotion Voraussetzung sind. Es stellt keinen Mangel/Fehler dar, wenn Benutzer nicht den geeigneten Browsertyp bzw. die geeignete Browserversion, inkorrekte Browser­einstel­lungen oder sogenannte „Werbeblocker“ verwenden.
7.4. Es liegt ferner kein Mangel/Fehler vor, wenn es sich um Fehler außerhalb des Einfluss­bereiches der Auftrag­nehmerin handelt, dies sind insbesondere Störungen der Kommunikationsnetze anderer Unternehmen, Rechnerausfall bei Internetprovidern, sowie nicht aktualisierte Angebote auf Proxy Servern (Zwischenspeicher). Die Auftrag­nehmerin gewährleistet eine Erreichbarkeit ihrer Server von 99 % im Jahresmittel
7.5. Sollten bei einem Auftrag Mängel oder Fehler auftreten, so ist der Auftrag­geber nicht berechtigt, die Bezahlung eines anderen Auftrages zu verweigern bzw. gegenzurechnen.
7.6. Die Auftrag­nehmerin haftet nur für Schäden, die sie grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Eine Haftung für entgangene Gewinne oder andere Folgeschäden ist ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung ist betragsmäßig beschränkt auf das vom Auftrag­geber bezahlte Entgelt. Schadenersatz-ansprüche gegen die Auftrag­nehmerin sind bei sonstigem Verlust binnen einem Jahr ab Kenntnis von Schaden und Schädiger gerichtlich geltend zu machen.

8. Geheimhaltung / Datenschutz / Zustimmungserklärung
8.1. Sofern die Auftrag­nehmerin Auswertungen mit einem passwortgeschützten Zugang online zur Verfügung stellt, verpflichtet sich der Auftrag­geber einerseits das Passwort vertraulich zu behandeln, sicher aufzubewahren und nicht an Dritte weiterzugeben, andererseits die Auftrag­nehmerin für Schäden, die aufgrund der Verletzung dieser Geheimhaltungspflicht entstehen, schad- und klaglos zu halten. Für den Fall, dass eine Weiteargbe innerhalb des Unternehmens des Auftrag­gebers notwendig ist, verpflichtet sich dieser, das von der Auftrag­nehmerin übermittelte Passwort nur jenen Personen seines Unternehmens zur Verfügung zu stellen, die derselben Geheimhaltungs­pflicht unterliegen.
8.2. Der Auftrag­geber verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die er von der Auftrag­nehmerin im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus.
8.3. Der Auftrag­geber erklärt sich bei Bestellung sowie Vertrags­errichtung ausdrücklich damit einverstanden, dass die Auftrag­nehmerin die vom Auftrag­geber angegebenen Daten erfasst und für Vertrags- und Marketingzwecke verwendet. Der Auftrag­geber stimmt ausdrücklich der Weitergabe dieser Daten an Dritte zu, sowie, dass er Informationen (auch zu Marketing- und Werbezwecken) von der Auftrag­nehmerin elektronisch (insbesondere per EMail, SMS, Instant-Messenger oder sonstigen Nachrichtendiensten) erhält. Die Auftrag­nehmerin ist berechtigt im Zuge der Suchmaschinen Optimierung, Daten des Auftrag­gebers zu veröffentlichen (insbesondere Kontaktdaten, Fotos, Filme, Geoinformationen) Die Zustimmungserklärungen gelten über den vereinbarten oder tatsächlichen Vertrags­zeitraum hinaus, können jedoch jederzeit schriftlich widerrufen werden.

9. Änderung AGB
FirmenABC ist berechtigt, gegenständliche AGB mittels Ankündigungsfrist von einem Monat zu ändern oder zu ergänzen, vorbehaltlich solcher Klauseln, welche wesentliche Vertrags­bestandteile darstellen. Die geänderten oder ergänzten Vertrags­bedingungen werden dem Kunden an die von diesem im Zuge des Vertrags­schlusses benannte E-Mail-Adresse übermittelt. Widerspricht der Kunde den geänderten Vertrags­bedingungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Änderungs&hy;mitteilung, werden die Änderungen wirksam. Im Falle eines Widerspruches ist FirmenABC berechtigt, die bestehenden vertraglichen Vereinbarungen ordentlich zum nächstmöglichen Termin zu kündigen.

10. Sonstiges
10.1. Es kommt ausschließlich österreichisches Recht zur Anwendung. Erfüllungsort ist für beide Parteien der Firmensitz der Auftrag­nehmerin. Gerichtsstand ist für beide Parteien 5020 Salzburg.
10.2. Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmung tritt eine gültige Bestimmung, die ersterer nach deren Sinn und Zweck rechtlich und wirtschaftlich am nächsten kommt.
10.3. Für die Verwendung von FirmenABC Online-Verzeichnissen gelten gesondert die „Allgemeinen Nutzungs­bedingungen“ von FirmenABC. Ist die Erstellung einer Website Leistungsinhalt, gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen der FirmenABC Marketing GmbH für die Erstellung und den Betrieb einer Website. Ist ein jobABC.at-Paket vereinbart gelten weiters die Allgemeinen Geschäfts­bedingungen für jobABC.at. Sämtliche Geschäfts­bedingungen sind abrufbar unter www.firmenabc.com.

ANB – ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN (Stand 03/2021) der FirmenABC Marketing GmbH – FN 262109f

1. Präambel
Im Rahmen seiner Geschäfts­tätigkeit betreibt die FirmenABC Marketing GmbH („Auftrag­nehmer“) ein Online Verzeichnis für die werbetreibende Wirtschaft bzw. Werbeagenturen.

2. Nutzungs­rechte
Die Nutzung von Verzeichnissen, Datenbanken und Produkten („Produkte“) der FirmenABC Marketing GmbH („FirmenABC“) darf ausschließlich nach Akzeptanz und auf Grundlage der vorliegenden Allgemeinen Nutzungs­bedienungen erfolgen. Die Nutzung der Produkte ist bis auf Widerruf kostenfrei und nicht an eine Registrierung gebunden. Für die Schaltung von werblichen Eintragungen gelten gesondert die „Allgemeinen Geschäfts­bedingungen“. Alle Rechte, insbesondere sämtliche patent-, urheber- und sonstige immaterialgüterrechtliche Nutzungs- und Verwertungsrechte, an Produkten der FirmenABC Marketing GmbH sowie wesentlichen Teilen davon stehen ausschließlich der FirmenABC Marketing GmbH zu. Der Nutzer darf die Informationen ausschließlich zum eigenen nicht gewerblichen Gebrauch abfragen. Der Gebrauch besteht darin, bestimmte Anwälte und Kanzleien mit den dazugehörigen Informationen (Adresse, Rufnummer, etc.) aufzufinden. Die Nutzung, insbesondere die gewerbliche Auswertung der Informationen und jede andere gewerbliche Verwertung, ist ausdrücklich untersagt und bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der FirmenABC Marketing GmbH. Der Nutzer darf die Produkte oder Teile davon insbesondere nicht für die Erstellung von Verzeichnissen oder Datenbanken jeder Art, dem Betreiben eines Auskunfts­services sowie zu Werbezwecken verwenden. Der Nutzer darf die Produkte nicht übersetzen, bearbeiten, oder in anderer Art und Weise umarbeiten. Verlinkungen auf Produkte der FirmenABC Marketing GmbH sind nur im Rahmen des gesetzlich Zulässigen erlaubt und müssen FirmenABC als Quelle angeben, insbesondere Framing-Techniken sind nicht erlaubt. Für die in den Produkten enthaltenen Kommunikationsdaten (insbesondere Faxnummer und E-Mail-Adresse) wurde keine Zustimmung zum Erhalt von elektronischen Nachrichten von Dritten eingeholt.

3. Verantwortlichkeit von FirmenABC
FirmenABC überprüft und aktualisiert in regelmäßigen Abständen die Informationen in ihren Produkten, ist aber nicht verpflichtet dazu. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen wird nicht übernommen. Dies gilt ebenso für von Kunden oder sonstigen Dritten geliefertes bzw. zur Verfügung gestelltes Datenmaterial. Es wird darauf hingewiesen, dass sich FirmenABC nicht mit dem Inhalt fremder Websites, auf welche mittels Links oder auf sonstige Art weiter verwiesen wird, identifiziert oder sich das Angebot oder sonstigen Inhalt der Website zu Eigen machen. Eine Haftung für Inhalte von Websites, auf die FirmenABC verweist, wird ausdrücklich ausgeschlossen. FirmenABC macht keine Zusagen über die Verfügbarkeit der Website und schließt eine Haftung daher aus. FirmenABC trifft keinerlei Verpflichtung zum Betrieb des Online Services und behält sich das Recht vor, den Zugriff einzelner Nutzer ohne vorherige Ankündigung zu sperren oder die Nutzung der Online-Services auf der Homepage kostenpflichtig und von einer Registrierung abhängig zu machen. Der Auftrag­nehmer ist keinesfalls verpflichtet, die Datenbank zu aktualisieren und zu vervollständigen. Dies gilt ebenso für von Kunden oder sonstigen Dritten geliefertes bzw. zur Verfügung gestelltes Datenmaterial. FirmenABC macht keine Zusagen über die Verfügbarkeit der Website und schließt eine Haftung daher aus.

4. Rechte von FirmenABC
FirmenABC ist berechtigt Wartungsarbeiten an Servern und Datenbanken etc. vorzunehmen. Störungen des Datenabrufs werden so gering wie möglich gehalten. FirmenABC kann Eintragungen, Werbungen oder die Nutzung anderer Dienste ablehnen, sofern die entsprechenden Einträge aus technischen Gründen nicht durchführbar sind oder nicht im Einklang mit dem geltenden Recht stehen. FirmenABC ist berechtigt, den Zugriff auf einzelne der gelieferten Daten vorläufig zu sperren, wenn Dritte Rechtsverletzungen durch die Veröffentlichung der Daten glaubhaft machen oder aus anderen Gründen berechtigte Zweifel an deren Rechtmäßigkeit bestehen. Ein Vergütungsanspruch bleibt in diesen Fällen unberührt.

5. Datenschutz + Google Analytics
Wir verwenden Google Analytics besonders datenschutzfreundlich, respektive ohne Cookies. Ihre IP-Adresse steht uns als personenbezogenes Datum definitiv nicht zur Verfügung. Ungeachtet dessen erhalten wir von Google Analytics keine Informationen zu demografischen Merkmalen und Nutzerinteressen. Zudem können wir Google Analytics nicht für Remarketing nutzen.
Dennoch bieten wir Ihnen die Möglichkeit Google Analytics auf vorliegender Website zu deaktivieren, indem Sie auf folgenden Link klicken: Google Analytics deaktivieren
Außerdem können Sie Google Analytics grundsätzlich in Ihrem Browser und somit für alle Webseiten deaktivieren, indem Sie nachstehendes Plug-in herunterladen und installieren.
https://tools.google.com/​dlpage/​gaoptout?hl=de
Google Analytics ist ein Webanalysedienst der Google Inc, 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftrags­datenverarbeitung geschlossen. Beim Aufruf unserer Website wird über den Browser eine Verbindung zu den Servern von Google hergestellt, es werden dabei Daten an teils in den USA befindliche Server von Google übermittelt. Allgemeine sowie detaillierte Informationen zum Umgang mit Daten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/​privacy) bzw. von Google Analytics (https://support.google.com/​analytics/​answer/​6004245).

6. Schlussbestimmungen
Alle Nutzer sind verpflichtet, Gesetze, insbesondere das Datenschutzgesetz, zu beachten und FirmenABC diesbezüglich schad- und klaglos zu halten. Bei den auf Verzeichnissen der FirmenABC Marketing GmbH befindlichen E-Mail-Adressen und/oder Faxnummern darf nicht auf eine Zustimmung des Inhabers der E-Mail Adresse und/oder Faxnummer zum Erhalt von E-Mail Nachrichten oder Faxnachrichten geschlossen werden. Insbesondere ist die bei der Rundfunk und Telekom Regulierungs GmbH geführte Robinsonliste zu beachten. Eine Nutzung von Kontakt und Angebotsvorlagen für Spammingzwecke ist nicht erlaubt. Sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen FirmenABC und dem Nutzer unterliegen dem Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist der Sitz der FirmenABC Marketing GmbH. Für alle sich ergebenden Streitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht in der Stadt Salzburg zuständig.

ANB – ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN für Bewertungen auf meinanwalt.at (Stand 03/2021) der FirmenABC Marketing GmbH – FN 262109f

1. Allgemeines
1.1. Die Bewertungsfunktion auf meinanwalt.at dient zur Informations­beschaffung und Bewertung von Unternehmen. Der Nutzer bewertet Unternehmen, kann Bewertungseinträge selbst verfassen und Inhalte hochladen.
1.2. Sämtliche Bewertungseinträge, Darstellungen und Inhalte, die auf der Plattform www.meinanwalt.at abrufbar sind, unterliegen dem ausschließlichen Verwertungsrecht von FirmenABC. Jeder Nutzer ist berechtigt, die veröffentlichten Informationen abzufragen und deren Inhalt zum eigenen, nicht gewerblichen Gebrauch zu nutzen. Jegliche gewerbliche Nutzung, insbesondere die gewerbliche Auswertung oder jede andere gewerbliche Verwertung ohne Zustimmung von FirmenABC, insbesondere Vervielfältigung, stellt eine unzulässige Nutzung und u.U. Urheberrechtsverletzung dar.
1.3. FirmenABC erbringt gegenüber dem Nutzer keine Leistung.
1.4. Der Nutzer hat für die Verwendung der Plattform und die Einträge kein Entgelt zu leisten. Die Zurverfügungstellung der Plattform durch FirmenABC erfolgt unentgeltlich.
1.5. Die Verwendung der Internetplattform unterliegt diesen Nutzungs­bedingungen. Durch die Verwendung der Plattform, insbesondere durch die Registrierung, erklärt sich der Nutzer ausdrücklich mit diesen Nutzungs­bedingungen einverstanden.
1.6. FirmenABC ist berechtigt, die Nutzungs­bedingungen ohne Vorankündigung und Verständigung der Nutzer zu ändern. Dies ist zulässig, da keine Leistungserbringung durch FirmenABC im Sinne einer vertraglichen Leistungsbeziehung oder einen gegenseitigen Vertrags­beziehung erfolgt.
1.7. Eine Haftung oder Zusicherung für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der auf der Plattform auffindbaren Informationen wird nicht übernommen. Dies gilt auch für von Nutzern erstellte Einträge oder hochgeladene Inhalte oder sonstiges durch Dritte geliefertes bzw. zur Verfügung gestelltes Datenmaterial.
1.8. Es wird darauf hingewiesen, dass sich FirmenABC nicht mit dem Inhalt fremder Websites, auf welche mittels Link oder auf sonstige Art weiter verwiesen wird, identifiziert oder sich das Angebot oder etwaige sonstige Inhalte derartiger Websites zu eigen macht. Eine Haftung für Inhalte von Websites, die von der Plattform mittels Link erreichbar sind, wird ausdrücklich ausgeschlossen.

2. Registrierung und Aufbewahrung der Registrierungsdaten
2.1. Um Bewertungseinträge auf www.meinanwalt.at zu erstellen, muss sich der Nutzer registrieren.
2.2. Im Zuge der Registrierung hat der Nutzer insbesondere E-Mail-Adresse, Nutzername, Passwort, Vor- und Nachname und eine postalische Adresse bekannt zu geben.
2.3. Nach Eingabe dieser Daten erhält der Nutzer ein E-Mail, mit dem er die Registrierung bestätigt. Nach Bestätigung erfolgt die Freischaltung des Nutzers und eines etwaigen ersten Bewertungseintrages.
2.4. Die über die Punkt 2.2. hinausgehenden genannten Nutzerdaten können vom Nutzer eingegeben werden, sofern dies von FirmenABC freigeschaltet wird.
2.5. Die eingegebenen Daten müssen der Wahrheit entsprechen.
2.6. Der Nutzer ist verpflichtet, etwaige Änderungen der von ihm eingegebenen Daten, insbesondere der unter 2.2. genannten Daten, unverzüglich auf der Plattform selbst zu ändern.
2.7. Der Nutzer haftet für den Schaden, den FirmenABC oder ein Dritter durch die Nutzung der Plattform meinanwalt.at erleidet, z.B. wenn der Nutzer Bewertungseinträge veröffentlicht, die rechtswidrige Inhalte darstellen, und FirmenABC in Anspruch genommen wird.
2.8. Der Nutzer ist verpflichtet, die Registrierungsdaten (Benutzername, Passwort) sorgfältig zu verwahren und ist nicht berechtigt, den an ihn vergebenen Nutzernamen und das Passwort an dritte Personen weiterzugeben.
2.9. Der Nutzer haftet für den Schaden, den FirmenABC oder ein Dritter durch die allfällige Weitergabe von Benutzername und/oder Passwort erleidet, wenn z.B. der Dritte Bewertungseinträge veröffentlicht, die rechtswidrige Inhalte darstellen, und FirmenABC in Anspruch genommen wird.
2.10. FirmenABC haftet nicht für allfällige Schäden, die dem Nutzer durch die unbefugte Verwendung seines Benutzernamens und/oder Passworts durch Dritte entstehen.

3. Bewertungseinträge
3.1. Die Internetplattform www.meinanwalt.at bzw. FirmenABC tritt ausschließlich als Hosting-Provider im Sinne des § 16 des österreichischen E-Commerce-Gesetzes auf.
3.2. FirmenABC übernimmt keine Verantwortung für die von Nutzern erstellten Bewertungseinträge oder hochgeladene Inhalte. Es wird auch nicht für Inhalte von Internetseiten gehaftet, die auf www.meinanwalt.at von den Nutzern verlinkt werden.
3.3. FirmenABC weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Bewertungseinträgen oder hochgeladenen Inhalten ausschließlich um Inhalte handelt, die von Nutzern erstellt werden. Es handelt sich durchwegs nicht um eigene Inhalte von www.meinanwalt.at bzw. FirmenABC. FirmenABC macht sich diese Inhalte auch nicht zu eigen.
3.4. FirmenABC behält sich vor, ihrer Meinung nach unpassende Bewertungseinträge oder unpassende hochgeladene Inhalte, insbesondere solche, die gegen Punkt 4. dieser Nutzungs­bedingungen oder gegen geltende Rechtsvorschriften verstoßen, ohne Verständigung des Nutzers unwiederbringlich zu löschen.
3.5. Für den Fall, dass Dritte Ansprüche in Zusammenhang mit Bewertungseinträgen oder hochgeladenen Inhalten behaupten, z.B. wegen Urheberrechtsverletzungen, Markenverletzungen oder Verletzung von Persönlichkeitsrechten oder Herabsetzungen oder Diffamierungen oder wahrheitswidrigen Behauptungen oder ähnlichem, wird FirmenABC dem Anspruchsteller ohne weitere Nachfrage beim Nutzer die Nutzerdaten bekanntgeben und die IP-Adresse desjenigen, der den Eintrag erstellt oder den Inhalt hochgeladen hat, an den Anspruchsteller weitergeben. Weiters ist FirmenABC in diesem Fall berechtigt, den weiteren Zugang des Nutzers zu sperren, sämtliche Bewertungseinträge dieses Nutzers zu löschen und auch Behörden Auskunft zu erteilen.
3.6. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass sich FirmenABC im Falle von Verstößen gegen die Nutzungs­bedingungen und/oder geltendes Recht an ihnen schad- und klaglos halten kann.
3.7. Der Nutzer räumt FirmenABC an den Bewertungseinträgen und/oder von ihnen hochgeladenen Inhalten sämtliche Nutzungs- und Verwertungsrechte ein. Der Nutzer erklärt weiters, dass er selbst Urheber der Bewertungseinträge oder hochgeladener Inhalte ist bzw. die Zustimmung des Urhebers zur Veröffentlichung vorliegt, und dass der Eintrag oder der hochgeladene Inhalt nicht wahrheitswidrig ist.

4. Verstöße
4.1. Durch die Verwendung der Internetplattform www.meinanwalt.at darf der Nutzer nicht gegen die Urheberrechte oder Persönlichkeitsrechte oder andere Rechte von Dritten, insbesondere des bewerteten Unternehmens­ verstoßen. Es ist verboten, urheberrechtlich geschützte Inhalte von anderen Personen oder Plattformen auf www.meinanwalt.at einzustellen.
4.2. Es ist weiters verboten, unwahre, beleidigende, anstößige, diskriminierende, rassistische, kreditschädigende oder sonst sittenwidrige Einträge zu posten oder derartige Inhalte hochzuladen, zu verbreiten oder zu verlinken.
4.3. Ein in einem Bewertungseintrag oder hochgeladenem Inhalt vorkommendes Unternehmen ist so eindeutig zu bezeichnen, dass eine Verwechslung mit einem anderen Unternehmen ausgeschlossen ist.
4.4. Mitbewerbern ist es untersagt, sich gegenseitig zu bewerten, sofern negative Äußerungen über Mitbewerber erfolgen, da dies u.U. wettbewerblich bedenkliches Verhalten darstellen kann.

5. Sperre des Accounts und gerichtliche Schritte
5.1. FirmenABC ist berechtigt, den Account eines Nutzers zu sperren, wenn gegen geltende Rechtsvorschriften oder diese Nutzungs­bedingungen verstoßen wird.
5.2. FirmenABC behält sich gerichtliche Schritte vor, sollten Nutzer gegen geltende Rechtsvorschriften oder diese Nutzungs­bedingungen verstoßen.

6. Personenbezogene Daten
6.1. Der Nutzer stimmt ausdrücklich der Verarbeitung seiner personen­bezogenen Daten, welche bei der Registrierung einzugeben sind, zu. Dies sind insbesondere Name, Vorname, E-Mail-Adresse, postalische Adresse, IP-Adresse, Daten der Plattformnutzung, Seitenaufrufe, Verweildauer und sämtliche andere personen­bezogene Daten, die vom Nutzer selbst eingegeben werden oder die im Zuge der Verwendung der Plattform durch den Nutzer erhoben werden.
6.2. Der Nutzer hat jederzeit das Recht, diese Zustimmung gegenüber www.meinanwalt.at bzw. FirmenABC schriftlich zu widerrufen. Er nimmt jedoch zur Kenntnis, dass dies die Sperre des Accounts zur Folge haben kann.
6.3. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis und erteilt seine Zustimmung, dass seine erfassten Daten gegenüber dritten Personen auf deren Verlangen unter den Voraussetzungen des § 18 Absatz 4 des österreichischen E-Commerce-Gesetzes übermittelt werden (bei Glaubhaftmachung „eines überwiegenden rechtlichen Interesses an der Feststellung der Identität eines Nutzers und eines bestimmten rechtswidrigen Sachverhaltes“).
6.4. Sollte gegen einen Nutzer ein behördliches Verfahren eingeleitet werden, wird FirmenABC die Daten dieses Nutzers an die Auskunfts­berechtigten Stellen weiterleiten.
6.5. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis und erteilt seine Zustimmung, dass nach Löschung eines Accounts durch den Nutzer oder FirmenABC die personen­bezogenen Daten des Nutzers für unbestimmte Zeit gespeichert bleiben, um Auskunfts­verpflichtungen nachkommen zu können.
6.6.Google Analytics
Wir verwenden Google Analytics besonders datenschutzfreundlich, respektive ohne Cookies. Ihre IP-Adresse steht uns als personenbezogenes Datum definitiv nicht zur Verfügung. Ungeachtet dessen erhalten wir von Google Analytics keine Informationen zu demografischen Merkmalen und Nutzerinteressen. Zudem können wir Google Analytics nicht für Remarketing nutzen.
Dennoch bieten wir Ihnen die Möglichkeit Google Analytics auf vorliegender Website zu deaktivieren, indem Sie auf folgenden Link klicken: Google Analytics deaktivieren
Außerdem können Sie Google Analytics grundsätzlich in Ihrem Browser und somit für alle Webseiten deaktivieren, indem Sie nachstehendes Plug-in herunterladen und installieren.
https://tools.google.com/​dlpage/​gaoptout?hl=de
Google Analytics ist ein Webanalysedienst der Google Inc, 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA („Google“). Wir haben mit Google einen Vertrag zur Auftrags­datenverarbeitung geschlossen. Beim Aufruf unserer Website wird über den Browser eine Verbindung zu den Servern von Google hergestellt, es werden dabei Daten an teils in den USA befindliche Server von Google übermittelt. Allgemeine sowie detaillierte Informationen zum Umgang mit Daten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/​privacy) bzw. von Google Analytics (https://support.google.com/​analytics/​answer/​6004245).

7. Haftungsausschluss
7.1. FirmenABC haftet nicht für technische Störungen, welche die Nutzung der Internetplattform verhindern; eine zeitweilige Unerreichbarkeit der Plattform löst keinerlei Ansprüche des Nutzers aus.
7.2. FirmenABC ist nicht verpflichtet, Inhalte oder Einträge, welche durch Störungen verloren gehen, wiederherzustellen.
7.3. Eine Haftung von FirmenABC für Schäden, die dem Nutzer aus der Einstellung des Dienstes entstehen, ist ausgeschlossen.
7.4. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass die Internetplattform jederzeit und ohne Angabe von Gründen eingestellt werden kann.
7.5. Da die Leistung von FirmenABC unentgeltlich ist, haftet FirmenABC dem Nutzer nicht für einen durch die Nutzung entstandenen Schaden und ist nicht zur Gewährleistung verpflichtet.

8. Gerichtsstandsvereinbarung und Rechtswahl
8.1. FirmenABC kann im Zusammenhang mit der Internetplattform www.meinanwalt.at und dieser Nutzungs­vereinbarung nur am für den Sitz des Unternehmens örtlich und sachlich zuständigen Gericht geklagt werden.
8.2. Es ist österreichisches Recht unter Ausschluss des Internationalen Privatrechtes (Verweisungsnormen) ausschließlich anwendbar.

Download Datenschutzerklärung Download AGB Download ANB

Produktinformationen:

Produktinformation Partnerschaft Produktinformation Google-My-Business Produktinformation Website Produktinformation Reichweitenverstärker
Nach oben