Anwälte vorgestellt

Mag. Elisabeth GÖSSLER
Mag. Elisabeth GÖSSLER Mag. Elisabeth Gößler + Mag. Lukas Mimler Rechsanwälte GesbR
Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Strafrecht | Beamtendienst- und Disziplinarrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht
3150 Wilhelmsburg
Fleschplatz 2 Top 6
ZUM PROFIL
Mag. Lukas MIMLER
Mag. Lukas MIMLER Mag. Elisabeth Gößler & Mag. Lukas Mimler Rechsanwälte GesbR
Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Strafrecht | Beamtendienst- und Disziplinarrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht
3150 Wilhelmsburg
Fleschplatz 2 Top 6
ZUM PROFIL
Mag. Eva-Maria HAHN
Mag. Eva-Maria HAHN
Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | Erbrecht | Familienrecht | Liegenschafts- und Immobilienrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Zivilrecht
8042 Weinitzen
St. Peter Hauptstraße 216/2
ZUM PROFIL
Mag. Daniel LACKNER
Mag. Daniel LACKNER
Konsumentenschutz | Verwaltungsstrafrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Zivilprozessrecht | Vertragsrecht
1040 Wien
Taubstummengasse 13/4
ZUM PROFIL
Mag. Thomas TRNKA
Mag. Thomas TRNKA
Erbrecht | Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht
2700 Wiener Neustadt
Wiener Straße 14-16
ZUM PROFIL

Rechtsnews & Expertentipps

Rechtsnews

Insbesondere durch die rasante Entwicklung neuartiger Technologien hat Stalking eine neue Dimension erreicht. Das Stalking mittels digitaler Kommunikationskanäle wird vermehrt als Mittel zur Belästigung und Bedrohung genutzt. Etwa 2,7 % der österreichischen Bevölkerung im Alter von 18 – 66 Jahren gab an, über das Internet gestalkt worden zu sein. Männer als auch Frauen sind gleichermaßen betroffen. Dies ist ein Unterschied zu der klassischen Stalking-Methode, in der meistens Frauen zu den Opfern zählen.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Stalking ist eine Form von Gewalt. Es bedeutet eine beabsichtige und wiederholte Belästigen und Verfolgen der betroffenen Personen. Daher wurde ein neuer Straftatbestand dagegen geschaffen. In Österreich ist das Anti-Stalking-Gesetz am 1. Juli 2006 in Kraft getreten.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Rechtsnews

Die Sommerferien ist für viele Schüler und Studenten die Zeit, das Taschengeld aufzubessern oder die ersten beruflichen Erfahrungen zu sammeln. Dabei ist zu beachten, dass Ferialjobber den gleichen arbeitsrechtlichen Spielregeln unterliegen wie alle andere Beschäftigte. Der Ferialjob ist ein Dienstverhältnis, bei dem das Arbeitsschutzgesetz im vollen Umfang gültig ist. Doch bevor ein arbeitsreicher Sommer starten kann, sollte man einige wichtige Punkte beachten.

HIER ZUM ARTIKEL ›
Nach oben